Am vergangenen Samstag lud die Pfarr Bludenz Heilig Kreuz ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen zu einem Dankeabend ins Pfarrzentrum ZEMMA ein. Viele sind gekommen und haben einen gemütlichen Abend unter Freunden und Gleichgesinnten erlebt.

Der gf. Vorsitzendes des Pfarrgemeinderates Christoph Rinderer begrüßte alle recht herzlich und freute sich, dass so viele der Einladung gefolgt sind.

Pfarrer P. Adrian betonte in seiner Begrüßung und in seinen Dankesworten, dass diese Einladung zu einem gemütlichen Beisammensein am Anfang des neuen Jahres von Seiten der Pfarre ein kleines Dankeschön an alle ist, die ehrenamtlich in der Pfarre tätig sind. Das Merci auf den Tischen soll auf diese Dankbarkeit aufmerksam machen. Denn alle Ehrenamtlichen bekunden mit ihrer Arbeit, dass es ihnen nicht egal ist, ob eine Gemeinschaft funktioniert, sondern sie tragen mit ihrem Einsatz aktiv zum Gelingen bei. Nur durch Eigenverantwortung und die Bereitschaft, sich aktiv in die Gemeinschaft unserer Pfarrgemeinde einzubringen, können auch in Zukunft die Standards erhalten werden.

Über 180 Personen sind in unserer Pfarre ehrenamtlich tätig, als Lektoren, Kommunionhelfer, Mesner, bei der Caritas-Haussammlung, als Pfarrblattgestalter, im Pfarrgemeinde- und Pfarrkirchenrat oder als Blumenschmückerinnen, bei der Kirchenreinigung, als Mitarbeiter im Sozialkreis, bei Krankenhausbesuchen und als Geburtstagskartenüberbinger, um nur einige zu nennen. Ihnen allen gebührt ein großes Vergelt´s Gott für die Mitarbeit in unserer Pfarre, denn wir alle sind Kirche und nur durch die Mitverantwortung von Ehrenamtlichen kann ein Pfarrleben funktionieren.  Pfarrer P. Adrian nahm dann auf den Thessalonicherbrief (1,1-10) des Apostels Paulus Bezug. Hier steht an erster Stelle der Dank, wo es heißt: „Wir danken Gott allezeit für euch alle und gedenken eurer in unserem Gebet.“ Das heißt auch für uns, dass die Dankbarkeit eine Tugend ist, die wir nie verlernen dürfen.

PGR-Vorsitzender Christoph Rinderer ließ dann in einer Bildpräsentation das abgelaufene Jahr Revue  passieren. Dann waren alle zu einem Essen eingeladen und an den einzelnen Tischen wurde noch sehr rege und ausgiebig geredet. Musikalisch umrahmt wurde diese Dankeabend von Lea und Emma auf der Harfe. Es war eine sehr stimmungsvolle Veranstaltung.