Unsere Minigruppe war während des ganzen Schuljahres bei allen Ministunden und Gottesdiensten besonders fleißig. Durch das Jahr sind viele neue Ministranten zur Minigruppe dazugekommen und alle haben mit viel Freude auf den 17. Juni gewartet.

An diesem Sonntag fand die Miniaufnahme in unserer Pfarre statt. Vor dem Gottesdienst kamen die Minis mit ihren Eltern und Geschwistern ins Pfarrzentrum „ZEMMA“, um gemeinsam zu frühstücken.

Nach dem Frühstück gingen alle in die Kirche, um festlich die Eucharistie zu feiern. Pater Adrian leitete den Gottesdienst und verkündete das Evangelium über das Jesu Wunder mit 5 Gerstenbroten und 2 Fischen.

Nach dem Evangelium, predigte Pastoralassistent und Ministrantenbegleiter Mladen Milic über einen Satz aus diesem Evangeliumsabschnitt. Ein kleiner Junge war dort mit 5 Broten und 2 Fischen. Er war vermutlich der erste Ministrant in der Geschichte. Er war in Jesu Nähe, er war bereit, Jesus und den Menschen zu helfen und alles zu teilen, was er hatte. Das sind auch drei Lehrsätze für alle Ministranten. Jeder Ministrant sollte immer in Jesu Nähe sein, ihm und den Menschen helfen und mit anderen teilen. Die Fürbitten wurden von älteren Ministranten, neuen Ministranten und Eltern vorgelesen.

Nach der Kommunion wurden neun neue Ministranten offiziell aufgenommen. Noah, Leopold, Elias, Gian-Luca, Lorena, Max, David, Fabian und Dominik haben versprochen, am Altar zu dienen. Nachdem sie von Mladen und Simon die Urkunden und Geschenke bekamen, sangen sie ein tolles Lied, als Dankeschön mit der ganzen Pfarrgemeinde. Dieses Lied wurde von drei Mamas, einer Schwester und von Minileiter Simon musikalisch mitgestaltet. Pater Adrian dankte auch allen Ministranten und dem Leitungsteam und wünschte ihnen noch viel Freude und Gottes Segen beim Ministrieren.