Caritas Seelsorger und Gastprediger Wilfried Blum beim Dankgottesdienst am 27.6.2021 erinnerte sich:
"Als ich Pepino schon vor Jahren daran erinnert habe, dass er nicht so viel rauchen soll": „Du stirbst mir sfrüh!“, antwortete er kurz: „Ma ka nit all vom Himml prediga und sell nit ine wella!“

Für Pfarrer Josef (Pepino Bertsch), der 36 Jahre die Pfarre mit viel Engagement geleitet hat, feierten wir am Sonntag, 27. Juni 2021 um 10.00 Uhr in unserer Herz-Mariae-Kirche, einen feierlichen Abschied und Danksagung. Musikalische Gestaltung durch ein Ensemble des Gioia-Chors.

Fotoshow von Andreas Selehijevic mit einigen Schnappschüssen der letzten 40 Jahre aus seinem Leben.

Fotos des Dankgottesdienstes (Fotos: Gerhard Scopoli)

Predigt von Caritas Seelsorger und Gastprediger beim Dankgottesdienst am 27.6.2021

Josef Pepino Bersch

Geheiligt werde dein Name, nicht der meine, Dein Reich komme, nicht das meine,
Dein Wille geschehe, nicht der meine.
Gib uns Frieden mit dir,
Frieden mit den Menschen,
Frieden mit uns selbst
und befreie uns von Angst.
Primizspruch von Pepino
von Dag Hammarskjöld

Pepino wurde in Bludenz geboren, seine Kindheit verbrachte er in Beschling.
Am 29. Juni 1972 wurde er zum Priester geweiht und war für mehrere Jahre als Kaplan in Frastanz tätig. Seit 1984 wirkte er mit großem Engagement als Pfarrer in Bludenz Herz-Mariae. Später übernahm er außerdem die Pfarre Bings-Stallehr-Radin und wirkte am Aufbau des Seelsorgeraumes Bludenz mit. Seine Leidenschaft für detailliert vorbereitete Gottesdienste, sein Einsatz für Kinder und Jugendliche und seine große Liebe zu Griechenland werden uns in Erinnerung bleiben.

Parte von Pfarrer Josef Bertsch

Fotos von der Beerdigung im Jänner 2021