Wiedereintritt in die Kirche

Sie möchten wieder in die Kirche eintreten?

Grundsätzliches
Sie sind aus der röm.-kath. Kirche ausgetreten und möchten wieder in die Kirche aufgenommen werden?
Suchen Sie zunächst das Gespräch mit dem Pfarrer Ihrer Wohnpfarre. Es handelt sich dabei um keine „Prüfung“, 
sondern um ein freies und ehrliches Glaubens-Gespräch. Niemand soll zum Eintritt überredet werden, jeder soll diesen Schritt frei und überlegt setzen. Alle sind willkommen, die ihren Glauben LEBEN möchten!

Die Aufnahme in die Kirche
Die Aufnahme selbst geschieht durch den Priester. Dies kann ganz schlicht in der Pfarrkanzlei 
stattfinden, aber auch sehr feierlich während eines Gottesdienstes in der Kirche oder im 
Familienkreis. Sie können hier jene Form frei wählen, die Ihnen zusagt. Sie müssen nicht den Kirchenbeitrag seit Ihrem Austritt nachzahlen. Die Beitragspflicht 
beginnt erst wieder mit dem Eintritt. Die Höhe des Beitrags erfahren Sie bei der Kirchenbeitragsstelle. Im Jahr des Eintritts in die 
Gemeinschaft der katholischen Kirche sind Sie vom Kirchenbeitrag befreit.

Ganz neu anfangen
Sie kennen das, man trifft alte Bekannte, Freunde, die man schon längere Zeit nicht mehr gesehen hat. Man war sich vielleicht auch manchmal uneins. Und doch, man begegnet sich, man freut sich – und da ist dieses vertraute Gefühl. Es ist schön zu wissen, dass man dazu gehört und es ist schön, dass Sie wieder da sind.

Freunde, die sich begegnen
Geborgenheit, Halt, Orientierung und vor allem Heimat in der Gemeinschaft, das alles will die Katholische Kirche für Sie sein. Wir freuen uns, dass Sie Teil dieser Gemeinschaft sein wollen und vertrauen darauf, dass uns gemeinsam ein Neuanfang gelingt - wie alten Freunden, die sich wieder begegnen.

"Fangen wir einfach ganz neu an und entdecken dabei, was uns immer verbunden hat."

**********************************************************************
Formelles zum Wiedereintritt:
"Schön, dass Sie (wieder) da sind. Wir freuen uns, Sie auf Ihrem Weg zurück in die Kirche begleiten zu dürfen... Schritt für Schritt."

  • Sprechen Sie über Ihren Wunsch zur Reversion (Wiederaufnahme) mit dem Pfarrer Ihres Wohnortes
    Pfarrmoderator Buchtzik, Pater Adrian, Kaplan Kattithara, Yesudas oder Pfarrassistent Attenberger, Norbert, mit einem anderen Priester Ihres Vertrauens oder mit P. Peter Lenherr (Seelsorger in St. Arbogast, T 05523 62501 DW 826).
  • In der Vorbereitungszeit trägt dieser von Ihnen ausgewählte Priester besondere Verantwortung für Ihren Wunsch zur Reversion. Für die Wiederaufnahme ist die bewusste Auseinandersetzung mit den Motiven für den Wiedereintritt sowie mit den grundlegenden Glaubensinhalten wichtig. Dabei handelt es sich nicht um eine Prüfung, sondern um ein ehrliches Gespräch über den Glauben. Niemand soll zum Eintritt „überredet“ werden.
  • Gemeinsam mit Ihnen füllt der Priester das „Protokoll über die Wiederaufnahme in die Katholische Kirche (Reversion)“ aus.
  • Die Feier der Wiederaufnahme in die volle Gemeinschaft der Kirche erfolgt vor mindestens zwei Zeugen in einer liturgischen Form. Die Gestaltung der liturgischen Feier soll dabei ganz Ihrer persönlichen Situation angemessen sein.
  • Die Wiederaufnahme kann auch in einer feierlichen Form, z.B. bei einer Eucharistiefeier oder im Kontext einer Sakramentenspendung erfolgen.
  • Der Wiedereintritt wird dann von der Kirche im Taufbuch eingetragen.

Quelle: Katholische Kirche Vorarlberg
**********************************************************************
LINKS:
Zugehörigkeit zur katholischen Kirche (Dokumente und Materialien)
Dialog mit Ausgetretenen -Im Gespräch bleiben (Dialogstelle für Austretende)
http://www.eintreten.at  (©Mit freundlicher Genehmigung der Pfarre Altenstadt)