Am Dienstag, dem 23. Juli, standen am späten Nachmittag zwei Schwerfahrzeuge, beladen mit dem Baustellencontainer und dem Abbruchbagger, vor der Einfahrt zum Vorplatz der Friedenskirche.

In den 45 Jahren des Bestehens ist der Belag des Pfarrplatzes vor der FK bis zu 12 cm abgesunken. Der Bagger benötigte drei Tage, um diesen zu schremmen, zu zerkleinern und für den Abtransport bereitzustellen. Zwischen Betonplatte und Frostschutz war größtenteils ein Hohlraum, höchste Zeit für eine Generalsanierung. Spezialrohre wurden verlegt für eine neue Führung der Zuleitung für Heizung und Wasser zum Mesnergebäude. Eine weitere Verrohrung für die Stromversorgung des Platzes an vier Stellen und für einen Wasseranschluss.

Diese Arbeiten mit Anschlüssen an die Gebäude waren sehr aufwendig. Anschließend wurde der Platz mit einer Vibrationswalze verdichtet, mit Frostschutz aufgeschüttet. Neue Schachtgitter wurden eingesetzt, der untere Rand des Brunnens erneuert, die Pflasterarbeiten durchgeführt und als letzte Etappe der Asphaltbelag aufgetragen. Es war eine sehr aufwendige Sanierung. Zum Zeitpunkt der Verfassung des Beitrages lag noch keine Endabrechnung vor.

Der Spendenaufruf war sehr erfolgreich. Bis Ende Juli war bereits ein Betrag von über € 4.000,00 eingegan- gen. Allen Spenderinnen und Spendern für diese Großzügigkeit ein herzliches „Vergelt's Gott“!