#GlockenGegenHunger

"In der Sterbestunde Jesu wollen wir daran erinnern, dass alle 10 Sekunden ein Kind an Hunger oder den Folgen von Hunger stirbt. Ein Sterben, das wir verhindern können.“ - Caritas Bischof Benno Elbs

„Glockengeläut ist auch der Begleiter von Ausnahmesituationen. Derzeit befinden sich viele Menschen im Ausnahmezustand. Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an Hunger. Eine unvorstellbare Hungerkatastrophe geißelt Ostafrika“, so Bischof Elbs. „Um dem Unvorstellbaren Ausdruck zu geben, läuten am 28. Juli - zur Sterbestunde Jesu - für 5 Minuten in allen Pfarren Österreichs die Kirchenglocken. Das Läuten soll uns daran erinnern, dass auch wir es in der Hand haben, die Not zu lindern.

Das Läuten soll nicht nur auf die Katastrophe aufmerksam machen, sondern auch zu einer Spende auffordern, so der Bischof. Mit den gesammelten Spenden soll die Hungerkampagne 2017 der Caritas unterstützt werden, die momentan in jenen Gebieten in Afrika tätig sind, in denen Mensch und Tier nach einer lang anhaltenden Dürre unter Hunger leiden.

Caritas Spendenkonto
BAWAG P.S.K.: IBAN AT92 6000 0000 0770 0004
BIC: BAWAATWW
Kennwort: Hungerhilfe

Für mehr Informationen zur aktuellen Hunger-Kampagne der Caritas klicken Sie hier. Besuchen Sie auch den Caritas-Blog für mehr Informationen, Geschichten und Impressionen.