Aktuelles

Arbeit in den Projektgruppen

Jeder Ort hat seine eigene Geschichte, seinen eigenen Charakter und deshalb auch sein eigenes Tempo. Das ist wichtig, denn im Prozess werden alle Interessierten miteingebunden, er wird nicht "übergestülpt" sondern entsteht im Miteinander, mit der Beteiligung der Menschen vor Ort. Der Vorteil dieser unterschiedlichen Geschwindigkeiten liegt darin, dass die Orte voneinander lernen können und einander motivieren.

In Bregenz, Dornbirn und Bludenz gibt es seit Herbst 2014 Seelsorgeräume. Die Priesterteams werden unter anderen von eine/m Organisationsleiter/in unterstützt. In kleinen und größeren Schritten wachsen die Pfarren in den Städten zusammen, sei es im pfarrlichen Leben, auf struktureller Ebene oder in Räumen, die neu sind für alle.