Fair und solidarisch leben

Unser Ländle als Vorreiter
Die Bemühungen des Landes Vorarlberg, unser Ländle zu einem Vorzeigeprojekt für einen verantwortlichen Umgang mit den Ressourcen und der Umwelt zu machen, sind groß. 101 Maßnahmen wurden beschlossen, um einem großen Ziel, nämlich der Energieautonomie bis zum Jahr 2050, wesentliche Schritte näher zu kommen.
Ein großes und erstrebenswertes Ziel, das wir uns da gesteckt haben. Die Verfolgung dieses Ziels, so es über diese langen Jahre der wohl auch politischen Veränderung in Vorarlberg hinweg Bestand haben sollte, wird Auswirkungen auf unser alltägliches Leben haben. Wir werden dieses Ziel nicht erreichen, ohne über unseren eigenen Lebensstil und was dieser für die Frage des Energieverbrauchs bedeutet, nachzudenken.

Nicht auf die Solidarität vergessen
Wenn wir über unseren eigenen Lebensstil nachdenken, geht es allerdings nicht nur darum, möglichst sparsam mit den Ressourcen hier im Ländle umzugehen. Es sollte nicht nur darum gehen, wie wir das Ländle im Vergleich zur restlichen Welt noch besser, noch vorbildhafter und noch exklusiver machen können.
Unser Lebensstil, also die Art, wie wir konsumieren, uns fortbewegen und wieviel Energie wir dabei benötigen, bedeutet etwas für Millionen von Menschen im Süden dieser Welt. Wir sollten bei allem Bemühen um eine Unabhängigkeit in Energiefragen nicht auf die Solidarität mit diesen Menschen vergessen.


Willam
Dr. Michael Willam, Leiter des EthikCenters
Michael.Willam@kath-kirche-vorarlberg.at