Carl Lampert Woche 2017

"LEBENwert"

Was macht ein Leben lebenswert? Oder anders gefragt: Was ist es wert zu leben? Oder noch einmal anders: Wer ist es wert zu leben? Und schon ist man mitten drin in der gedanklichen Diskussion darum, was ein Leben wert ist und wer es sich zu welchen Zeiten wohl herausgenommen hat, darüber entscheiden zu können. Beeindruckende Veranstaltungen in der Carl Lampert Woche 2017 holten die HeldInnen der Euthanasie ans Licht.

Berichte und Bilder der Veranstaltungen:

Erinnerungskultur sucht immer wieder nach Formen, um Vergangenes in ein neues Licht zu stellen. Beim Pilgerweg gegen das Vergessen ist diese Suche geglückt:
„Wer ruft sie beim Namen?“ - Die Euthanasieopfer der Valduna
stattgefunden am Samstag, 4. November 2017
(14.30 Uhr - Start in der Basilika Rankweil, Landesgedächtniskapelle, Pilgerweg zum Valduna-Friedhof, 16.00 Uhr – Gedenkfeier beim Valduna-Friedhof)

Mit einer Buchpräsentation über das "Nazi-Interregnum in Valduna" fand die Carl-Lampert-Woche 2017 ihren Abschluss. Das Werk ist ein wichtiger Schritt in der Aufarbeitung der NS-Zeit, ein wertvoller Beitrag zur Erinnerungskultur.
„Ans Licht gebracht"
- Carl Lampert Lecture
stattgefunden am Dienstag, 14. November, 19 Uhr