Willkommen

TopCover

An uns ist es,
in winterlicher Zeit
uns eng um das Feuer zu scharen
und den gefrorenen Acker
in Treue geduldig zu hüten.

Andere haben vor uns gesät.
Andere nach uns werden ernten.

An uns ist es,
in Kälte und Dunkelheit
beieinander zu bleiben und,
während es schneit, unentwegt
wachzuhalten die Hoffnung.

Das ist es.
Das ist uns aufgegeben.
In winterlicher Zeit.
(Lothar Zenetti)

Möge uns das göttliche Feuer in den Winterzeiten des Lebens wärmen. Dies wünscht Ihnen, Ihr Pfarrer Rudolf Bischof  mit Team

Faksimile Unterschrift Dompfarrer

Generalvikar Msgr. Rudolf Bischof