Artikel

Wenn die Seele älter wird – Fachtagung zur Seelsorge im Alter
Die Lebenserwartung des Menschen von heute steigt und es bleibt ihm bzw. ihr immer mehr Leben, das gestaltet werden will. Gerade das aber stellt auch die Altenheimseelsorge und die Altenpastoral vor immer neue Herausforderungen. Was braucht der ältere Mensch, wo steht er und vor allem – wo hat er noch Raum, einfach Mensch zu sein? Das alles sind Fragen, die bei der Fachtagung am 8. Mai im Bildungshaus Batschuns diskutiert werden und den Menschen mit seinem Recht auf Menschsein ins Zentrum rücken.
Biografie Dr. Benno Elbs
Sind wir Mensch von Anfang an? – Gesellschaftspolitischer Stammtisch
Wann beginnt das menschliche Leben? Ist es der Moment der Befruchtung oder der der Geburt? Und ab welchem Augenblick ist der Mensch eigentlich mit all seinen Rechts- und Schutzansprüchen ausgestattet? Besonders die Forschung an sog. „embryonalen Stammzellen“ führt weltweit immer wieder zu heftigen ethisch-moralischen Auseinandersetzungen – ein Grund mehr, dieses Thema beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch des EthikCenters am 13. Mai, ab 20 Uhr, im Kolpinghaus Dornbirn aufzugreifen.
Weltklima, Wettersegen und Frankenstein – Archivale des Monats Mai
Was ein Vulkanausbruch in Indonesien mit dem Wettersegen in Vorarlberg zu tun hat und welche Rolle Frankenstein dabei spielt – die Antwort darauf ist nur eine jener vielen größeren und kleineren Geschichten aus dem Archiv der Diözese Feldkirch. Und Monat für Monat stellt das Archiv eine davon vor.
Singend auf den Berg hinauf – Wallfahrt der Chöre eröffnet in Rankweil die „Lange Nacht der Kirchen“
Ob solistisch oder in der Gruppe ist Nebensache. Hauptsache es wird gesungen - bei der Wallfahrt der Vorarlberger Sänger/innen zur Maiandacht am 24. Mai auf dem Rankweiler Liebfrauenberg.
Die Teile und das Ganze - Papst Franziskus lädt zur weltweiten Gebetsstunde
Als Ausdruck der weltweiten kirchlichen Gemeinschaft hat Papst Franziskus alle Diözesen eingeladen, am 2. Juni, um 17 Uhr, in den jeweiligen Domen eine Anbetungsstunde zu halten. Er selbst versteht sich dabei aufgehoben in den vielen Teilen der Kirche, die das Ganze ergeben.
Volksschule im Umbruch? – Gesellschaftspolitischer Stammtisch
Diskutiert man über das Thema Schule, dann lautet die entscheidende Frage nicht, wie Kinder die steigenden Anforderungen erfüllen könnten, sondern wie die Schule den Anforderungen der Kinder gerecht werden kann. Zur Klärung dieser und anderer Fragen lädt der Gesellschaftspolitische Stammtisch des EthikCenters am 3. Juni, 20 Uhr ins Kolpinghaus Dornbirn.
„Ein Weg, beschienen von der Sonne“ – Das neue Bischofswappen ist da
Schlicht und einfach, ohne großen Pomp und Prunk verweist das neue Bischofswappen auf die Diözese, den seligen Carl Lampert und vor allem auf Christus.
„Dass die Kirche immer mehr ist“ – Fabian Jochum wird zum Diakon geweiht
Am kommenden Sonntag, dem 9. Juni, findet in Dornbirn St. Martin die Diakonatsweihe von Priesteramtskandidat Mag. Fabian Jochum mit Alt­Bischof Dr. Elmar Fischer statt.
"Jubel füllet uns're Straßen" zum Bischofseinzug in Feldkirch – Archivale des Monates Juni
Während Pläne und Programme für die bevorstehende Bischofsweihe im Feldkircher Dom zusammengestellt werden, findet sich im Archiv der Diözese Feldkirch ein schmaler Akt mit viel Inhalt. Denn am 16. Juni 1862 zog Weihbischof Josef Feßler in Feldkirch ein und von davon berichtet die Archivale des Monats Juni.
Dompfarrer Rudolf Bischof wird neuer Generalvikar der Diözese Feldkirch
Nach der heutigen Beratung im Konsultorenkollegium der Diözese Feldkirch, wird Diözesanadministrator Dr. Benno Elbs seinen bisherigen Vertreter, Dompfarrer Rudolf Bischof, zum Generalvikar der Diözese Feldkirch ernennen.
Fortsetzung folgt – Mit neuen Pilgerfoldern unterwegs auf dem Vorarlberger Jakobsweg
Eines gleich vorweg, dieses Projekt wird fortgesetzt und wird schlussendlich über 20 Stationen des Vorarlberger Jakobsweges miteinander vernetzen. Sechs Pilgerbroschüren – spirituell und informativ gleichermaßen – machen bereits jetzt den Anfang und liegen ab Juni an den jeweiligen Stationen des Jakobsweges durch Vorarlberg auf.
Alles nach Plan bei der Bischofsweihe
Live-Übertragung sowie Agape zur Bischofsweihe finden wie geplant auf dem Domplatz in Feldkirch statt. Falls dennoch leichter Regen einsetzen sollte – für Regenmäntel ist gesorgt.
Die Bischofsweihe in Feldkirch hat begonnen
Soeben sind die Bischöfe und der Weihekandidat Benno Elbs, der vom Apostolischen Nuntius Erzbischof Dr. Peter Stephan Zurbriggen und den Hauptzelebranten, Erzbischof Dr. Alois Kothgasser, Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn und Altbischof Dr. Elmar Fischer, begleitet wird, in den Dom St. Nikolaus in Feldkirch eingezogen. Damit beginnt der Festgottesdienst zur Weihe des vierten Bischofs von Feldkirch.
„Vertrau Ihm, ER wird es fügen“
Predigt von Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn zur Bischofsweihe von Benno Elbs am 30. Juni 2013 im Dom St. Nikolaus in Feldkirch.
Da, um die Menschen aufzurichten – Die Diözese Feldkirch hat mit Benno Elbs wieder einen Bischof
Mit Dr. Benno Elbs wurde am Sonntag im Dom St. Nikolaus der vierte Diözesanbischof von Feldkirch geweiht. Freude und das bedingungslose Vertrauen auf Gott bestimmten den Festgottesdienst. In seiner Predigt betonte Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn ebenso dieses Vertrauen wie auch das Vertrauen Gottes in unser Mitwirken an seinen Plänen.
Eingetreten in den „Schafstall der Herde, die ich weiden soll“ – Archivale des Monats Juli
Als der Vorarlberger Weihbischof Bernard Galura 1830 zum Fürstbischof von Brixen bestellt wurde, wandte er sich in einem Hirtenbrief „an alle Gläubigen seiner Diözese.“ Bis heute sind einige Exemplare dieses rund 100-seitigen Schreibens in der Bibliothek der Diözese erhalten. Einen kleinen Auszug daraus gibt die Archivale des Monats Juli.
„… daß man das Volk den ganzen Tag dem Müßiggang aussetzt“ – Archivale des Monats August
In den Archivalen des Monats erzählt das Archiv der Diözese kleine und große Geschichten des kirchlichen Lebens. Wie zum Beispiel jene des Pfarreres von Altenstadt, der 1780 eine Prozession abhielt, obwohl Kaiser Josef II. diese doch schon abgeschafft hatte. Die behördliche Rüge folgte der Prozession auf dem Fuße.
Die Seele Europas – Schiffsprozession auf dem Bodensee
Rund 3500 Menschen, fünf Schiffe und das Bild eines vereinten Europas – die jährliche Schiffsprozession (15. August) zählt zu den größten kirchlichen Veranstaltungen des Jahres.
Der Gebhardsberg lädt ein – Gebhardswoche 2013
Abt Anselm van der Linde eröffnet mit einem Festgottesdienst am 27. August die Gebhardswoche 2013, die uns mit dem Bregenzer Gebhardsberg an einen Ort der Aussicht und Orientierung führt.
„Die gute Wende. Zum Umgang mit Schuld und Beschämung“ – Herbstsymposion 2013
„Vergib uns unsere Schuld“ oder doch: Wo sind die Schuldigen? Tag für Tag werden Schuldige gesucht – im Privaten ebenso wie in den Medien. Die Frage nach der Schuld ist allgegenwärtig. Das heurige Herbstsymposion der Katholischen Kirche Vorarlberg am 2. und 3. September greift diese Frage auf und sucht neue Antworten auf diese alte Herausforderung.
Gebet um Frieden
Die Dornbirner Messe ist jedes Jahr aufs Neue ein Ort der Begegnung und der Gespräche – heuer jedoch wird sie für kurze Zeit auch zu einem Ort des gemeinsamen Schweigens und Betens. Anlässlich des weltweiten Fast- und Gebetstages für Frieden in Syrien und den anderen Konfliktherden der Welt zu dem Papst Franziskus aufgerufen hat, findet auf der Dornbirner Herbstmesse am 7. September ein Gebet verschiedener Religionsgemeinschaften statt. Nicht heimlich, dafür aber still und leise.
Visionen müsste man haben – Dr. Paul Zulehner zur Orientierung in Zeiten des Kirchenumbaus
Visionen sind wichtig. Sie sind lebensweisend, unverzichtbar und im Idealfall auch umsetzbar. Oder, wie es der Theologe Prof. Dr. Paul Zulehner in seinem Vortrag „Kirchenvisionen“ formuliert: „Visionen setzen in Bewegung, schaffen Wachstum und Lebendigkeit“. Und sie sind etwas, das auch die Kirche in Zeiten des Umbruchs brauchen kann. Um eben diese Kirchenvisionen geht es am 12. und 13. September mit Prof. Dr. Paul Zulehner im Kolpinghaus Dornbirn und der Propstei St. Gerold.
Mein Papa steht hinter mir – Ein Nachmittag für Papas und Kinder zum Schulbeginn
Jetzt beginnt der Ernst des Lebens, heißt es doch so schön, wenn die Kinder sich zum ersten Schultag aufmachen. Umso wichtiger ist es, dass sie sich geborgen fühlen. Die Katholische Männerbewegung und der islamische Verein ATIB in Hohenems organisieren aus diesem Grund gemeinsam mit der Katholischen Jugend am 22. September einen Nachmittag für Väter und Kinder. Und alle Glaubensgemeinschaften sind dazu eingeladen.
„Schon wieder die Kamera“ - Bruno Wechners Urlaubserinnerungen
Wie ein künftiger Bischof Urlaub macht – ein kleiner Blick in das Urlaubsalbum Bruno Wechners erzählt davon. Denn auch vor 60 Jahren zog es die Menschen in den Süden und das Archiv der Diözese Feldkirch reist mit der Archivale des Monats in Gedanken noch einmal nach Sizilien.
On the road again – Ein Container auf der Bielerhöhe
Moment, den kennt man doch, oder? Natürlich! Spätestens seit der Seligsprechung am 13. November 2011 ist Carl Lampert für die meisten kein Unbekannter mehr. In "seinem" Container machte sich der Selige damals in Vorarlberg auf den Weg, um mit seiner mutigen und couragierten Haltung „im Weg zu stehen“. Und jetzt? Jetzt macht der Container Schule, auch außerhalb der Schulzeit und beginnt seine Reise vor der Staumauer auf der Bielerhöhe.
Gesellschaftspolitischer Stammtisch zur Nationalratswahl - Richtungsentscheidung für Österreich in stürmischen Zeiten
Am 29. September wird gewählt und damit eine Richtungsentscheidung für Österreich getroffen. Welche Antwort aber liefern die Kandidaten auf die Herausforderungen unserer Zeit? Der Gesellschaftspolitische Stammtisch am 23. September im Kolpinghaus Dornbirn ist die Gelegenheit, im Gespräch mit den Vorarlberger Kandidat/innen der im Nationalrat vertretenen Parteien drängende Fragen zu stellen und zu diskutieren.
„Die radikale Entscheidung für den Menschen“ – 90 Jahre Caritas Vorarlberg
„Es ist die radikale Entscheidung der Kirche und es ist die radikale Entscheidung der Caritas, vorbehaltslos die Würde des Menschen zu akzeptieren“, mit diesen Worten feierte Bischof Benno Elbs gemeinsam mit Caritasseelsorger Elmar Simma in der Basilika Rankweil einen Gottesdienst zum 90 „Geburtstag“ der Caritas Vorarlberg. Und alle feierten mit, Landeshauptmann Markus Wallner und Caritas-Direktor Peter Klinger ebenso wie Mitarbeiter/innen, Freunde und Unterstützer/innen der Caritas.
Bomben auf Feldkirch – Archivale des Monats
Am 1. Oktober 1943 - also vor 70 Jahren - erreichten die Kriegshandlungen des Zweiten Weltkriegs auch Vorarlberg: Bomben fielen auf Feldkirch und forderten 168 Todesopfer. Im Archiv der Diözese Feldkirch befindet sich heute u. a. die Chronik des damaligen Generalvikariatsrat Dr. Johannes Schöch, der darin auch über die Bomben auf Feldkirch berichtet.
Es geht voran – Erste Personalentscheidungen für die Seelsorgeräume Bregenz und Dornbirn
Bis am 1. September 2014 in Bregenz und Dornbirn die ersten beiden Seelsorgeräume der Diözese errichtet werden, heißt es jetzt, alles dafür vorzubereiten. Zum Beispiel mit der Bestellung von Dekan Paul Solomon und Dekan Erich Baldauf zu den Moderatoren der Seelsorgeräume mit ihren neuen Organisationsleiter/innen: Katharina Weiss und Gerold Hinteregger.
„Dort sein, wo man mich hinstellt“ – Hugo Fitz wird am 13. Oktober zum Diakon geweiht
Am kommenden Sonntag wird Hugo Fitz in Dornbirn-Rohrbach von Bischof Benno Elbs zum Ständigen Diakon geweiht wird. Er ist damit der erste, der von Bischof Benno Elbs die Weihe empfängt.
Last but definitely not least – Mit den Hohenemser Pfarren gehen die Zukunftskonferenzen in die Zielgerade
Rund 80 Frauen und Männer – Priester, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen der Hohenemser Pfarren sowie Menschen aus allen Bereichen des Lebens in Hohenems– werden vom 18. – 19. Oktober in der Landwirtschaftsschule Hohenems über Zukunftsperspektiven der „Kirche in Hohenems“ arbeiten. Und dabei gilt: mitdenken, mitgestalten, mitbewegen.
Zukunft in Amt und Würden – Gesellschaftspolitischer Stammtisch zur Rolle der Frau in der Kirche
Auf der einen Seite steht das „Türe zu“ für das Frauenpriestertum. Auf der anderen der Wunsch nach einer tieferen Theologie der Frau und nach Frauen in kirchlichen Leitungsfunktionen. Und zwischen diesen beiden Polen steht die Rolle der Frau in der Katholischen Kirche des 21.Jahrhunderts. Grund genug, um darüber beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch der Katholischen Kirche am 4. November zu diskutieren.
„Mein lieber Bruder Julius!“ – Das Carl Lampert-Archiv geht online
Über 100 Briefe schrieb Carl Lampert bis zu seiner Ermordung 1944 an die Menschen in der Vorarlberger Heimat. Sie erzählen vom Mensch-Sein in der unmenschlichen Zeit des Nationalsozialismus. Am 10. November, knapp zwei Jahre nach der Seligsprechung Carl Lamperts, werden seine Briefe in Dornbirn - St. Martin in einer Online-Edition präsentiert und öffentlich zugänglich gemacht – und leisten damit einen Beitrag zur offenen Erinnerungskultur.
Wenn ein Kind stirbt – Gedenkgottesdienst für alle zu früh Verstorbenen
Wenn ein Kind stirbt, dann stirbt eine Welt mit ihm. Mütter, Väter, Geschwister und Familien bleiben verwaist zurück. Der Gedenkgottesdienst am 16. November, zu dem die Krankenhausseelsorger/innen der Diözese alle Betroffenen einladen, soll ein Beitrag sein, diesen Schmerz des erlittenen Verlustes zu teilen.
Nur ein Klick zum Seligen – Archivale(n) des Monats
Schon einmal einen Brief von einem Seligen gelesen? Eher nicht, aber seit Kurzem ist genau das möglich. Unter www.carl-lampert.at/archiv sind über 100 Briefe des Seligen Carl Lamperts, dessen Todestag sich heute zum 69. Mal jährt, online abrufbar und so für jedermann zugänglich. Lesend klickt man sich jetzt von Archivale zu Archivale. Und der kritische Blick auf die Briefe und seinen Schreiber ist dabei durchaus erwünscht.
Sie sind gefragt – Der Fragebogen zu Ehe und Familien kann ab heute beantwortet werden
Im Oktober 2014 findet in Rom eine Sondersynode der Bischöfe zu den Themen der Familienpastoral statt. Zur Vorbereitung wurde ein Fragebogen an die Bischöfe verschickt, der den Ist-Zustand und die Anliegen der Menschen in Sachen Ehe und Familie erheben soll. Dieser Fragebogen kann ab heute über die Website des Ehe- und Familienzentrums – www.efz.at/umfrage - beantwortet werden. Einsendeschluss ist der 10. Jänner 2014.
Pastoralrat der Diözese nimmt Arbeit auf – Eva Corn zur neuen gf. Vorsitzenden gewählt
Mit einem deutlich hörbaren „Ja“ nahm Eva Corn gestern Abend die Wahl zur geschäftsführenden Vorsitzenden des Pastoralrates an. Die Mitarbeiterin der Caritas und Pfarrgemeinderätin aus Bludenz wird bis 2017 das Beratungsgremium des Bischofs leiten.
„In Christus verwurzelt“ - Priesterweihe in Feldkirch
Am kommenden Samstag, 23. November, wird Fabian Jochum von Bischof Benno Elbs im Feldkircher Dom zum Priester geweiht. Es ist die erste Priesterweihe, die Bischof Benno Elbs durch Handauflegung und Gebet spenden wird.
Tut dies zu meinem Gedächtnis“ – Neue Ausstellung in der Bibliothek der Diözese Feldkirch
Es gibt sie noch - jene Menschen, die sich daran erinnern, dass der Pfarrer die Messe mit dem „Rücken zum Volk“ und auf Latein gelesen hat. Warum das heute anders ist - das beleuchtet die neue Ausstellung in der Bibliothek der Diözese, die bis Juni 2014 geöffnet ist und u. a. Textiles, Barockes, Vergoldetes und Handschriftliches aus den Depots der Diözese zeigt.
Lampedusa ist überall! – Gesellschaftspolitischer Stammtisch
Tagtäglich spielen sich vor den Toren Europas moderne Herbergssuchen ab. Denn für die Flüchtenden ist kein Platz. „Lampedusa ist überall“, so der Titel des Gesellschaftspolitischen Stammtisches des EthikCenters der Katholischen Kirche, bei dem am 2. Dezember im Kolpinghaus Dornbirn über den Umgang mit Menschen auf der Flucht, über Nächstenliebe und meterhohe Grenzzäune diskutiert wird.
Fische für Viktorsberg – Archivale des Monats
Unter der Rubrik „Archivale des Monats“ werden Monat für Monat aus den Beständen des Diözesanarchivs größere und kleinere Geschichten erzählt. Wie zum Beispiel jene der Ordensmänner von Viktorsberg, die die adventliche Fastenzeit 1782 nur schwer einhalten konnten und jenem, der aufgrund seiner „fetten Leibs-Constitution“ das Bergsteigen bleiben ließ.
„Immer der Mensch und nie der Fremde“ – Zum Tod von Dr. Elisabeth Dörler
Mit großer Trauer und gleichzeitig mit umso größerer Dankbarkeit für Ihr Leben gibt die Diözese Feldkirch den Tod von Frau Dr. Elisabeth Dörler bekannt. Elisabeth Dörler leitete bis zu ihrer Erkrankung das Werk der Frohbotschaft und war bis zu ihrem Tod als Islam-Beauftrage der Diözese tätig. Bischof Benno Elbs: „Mit Elisabeth Dörler verlieren wir eine große Mittlerin zwischen den Kulturen, die immer den Menschen und nie den Fremden sah.“
Wo auch immer ihr sein mögt – Weihnachten für Väter in Trennungssituationen
Gerade zu Weihnachten schmerzt es besonders, wenn Familien getrennt sind. Die Katholische Männerbewegung lädt deshalb gemeinsam mit der Initiative „Papa gibt Gas“ am 24. Dezember, 14 Uhr, zu einem Gottesdienst für Väter in Trennungssituationen nach Maria Bildstein ein. Und auch die Großeltern, die Weihnachten getrennt von ihren Enkeln verbringen müssen, sind herzlich eingeladen.
2014 beginnt mit 245.118 Katholik/innen und sinkenden Austrittszahlen
Neuer Papst, neuer Bischof und eine neue Art, mit den Menschen in Kontakt zu treten – das sind nur drei von vielen kleinen Momenten, die das Jahr 2013 ausmachten, das die Katholische Kirche Vorarlberg erneut mit einem Rückgang der Kirchenaustritte abschließen kann.
Was Herr und Frau Vorarlberger denken – Ergebnisse der Umfrage zur Ehe- und Familienpastoral
Rund 1500 Vorarlberger/innen haben sich durch den Online-Fragebogen der Diözese Feldkirch geklickt, bzw. haben den Fragebogen des Vatikans beantwortet. Ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann und die großen Themen klar aufzeigt: Ehe, Sakramente, Begleitung und Beratung sowie eine andere Haltung gegenüber Geschieden-Wiederverheirateten und dem Thema der Empfängnisregelung.
"Daiger Herr Director wollen daher dieser Jugendverfolgung Einhalt thun!" – Archivale des Monats Jänner
Schnee verleitete die Schuljugend stets dazu, Unfug zu treiben. Im Akt "Feldkircher Lausbuben" findet sich u. a. ein Schreiben dazu, das als Archivale des Monats von Schneeballschlachten, Lehren und Direktoren berichtet.
Was zeichnet helfende Hände aus? Sie packen die Dinge an – Wie beim THEO-Forum für Beruf und Berufung
Die Matura rückt näher bzw. das letzte Semester an der Berufsschule. Und so langsam aber sicher werden die Fragen nach dem „Weißt du schon, was du einmal machen willst?“, nicht nur immer nervender, sondern auch drängender. Perfekt! Auf zum THEO-Berufsinfoforum am 6. Februar im Bildungshaus St. Arbogast. Übrigens, rund 450 Schüler/innen, Lehrer/innen und „helfende Hände“ haben sich angemeldet und zu gewinnen gibt es auch etwas. Einen Fallschirmsprung nämlich, bei denen man das Schweben zwischen Himmel und Erde einfach mal ausprobieren kann.
Der Patron „gratuliert“ zum 90er – Archivale des Monats
Vor 90 Jahren wurde die Caritas der Diözese Feldkirch gegründet. Einen Patron hatte sie aber schon rund 40 Jahre vorher. Wie das ging, klärt sich mit einem Blick in die Bestände des Diözesanarchivs und der Archivale des Monats Februar.
Zusammenleben in Vorarlberg - EthikForum 2014
Gibt es so etwas wie Zusammenhalt in einer modernen Gesellschaft der Vielfalt überhaupt noch? Und wenn ja, wie sieht das aus? Das ist nur eine der drängenden Fragen, die das 5. EthikForum am kommenden Freitag, 28. Februar, im Dornbirner Kulturhaus aufgreift. Und diskutiert wird dabei quer über alle religiösen und kulturellen Grenzen hinweg.
Das Pfarrerteam für den Seelsorgeraum Dornbirn steht - "Kirche in der Stadt" setzt den nächsten Schritt
Mit 1. September 2014 wird der Seelsorgeraum Dornbirn errichtet und damit die pastorale Arbeit in Dornbirn neu strukturiert werden. Nach der Beratung in der Personalkommission der Diözese hat Bischof Benno Elbs seine Entscheidung bezüglich der Pfarrer für den Seelsorgeraum Dornbirn bekannt gegeben. Dekan Erich Baldauf wird das Pfarrerteam als Moderator in Zukunft koordinieren.
Post-its für die Fastenzeit – Halt amol 2014
„Halt amol!“, das Fastenprogramm der Katholischen Kirche, kommt heuer unter anderem in Form von quadratischen, gelben Post-its daher. Ran geklebt an den Bildschirm, das Regal, das Fensterbrett, ... begleiten sie durch die Fastenzeit. Sie laden ein zum Innehalten, zum Durchhalten und zum Luft-Anhalten. Damit wieder klar wird, was es wirklich braucht.
Gut für dich, mich und uns - Kirchen rufen zum Autofasten auf!
Die katholische und die evangelische Kirche laden die Österreicherinnen und Österreicher heuer zum neunten Mal in der Fastenzeit zum "Autofasten" ein. Von Aschermittwoch (5. März) bis Karsamstag (19. April) sind alle Autofahrer/innen aufgerufen, ihr Mobilitätsverhalten zu überprüfen und verstärkt zu Fuß zu gehen, Rad zu fahren, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen oder Fahrgemeinschaften zu bilden.
Die Pfarrer für die „Kirche in Bregenz“ sind bereit – Personalentscheidungen sind getroffen
Während im künftigen „Haus der Kirche“ derzeit noch die Bagger auffahren, steht nun fest, wer dort ein- und ausgehen wird.
Mit Kindern wachsen – Am 15. März ist der „Tag der Katholischen Elternbildung“
Schon gewusst, dass die Katholische Kirche in Vorarlberg der größte Träger der Elternbildung ist, dass mehrere Tausend Vorarlberger Eltern schon einmal ein Angebot der Katholischen Elternbildung in Anspruch genommen haben und dass sich die Elternbildner/innen auch für Integration stark machen? Vielleicht ist der Tag der Katholischen Elternbildung am 15. März ja Anlass, diese „Wissenslücken“ zu stopfen.
Wir gehen zum Lachen in die Bibliothek – Jahrestagung der Vorarlberger Bibliothekar/innen
Von Homer bis Homer Simpson ist der Humor, der Witz und das Lachen Teil der Literatur und Thema der diesjährigen Jahrestagung für Bibliothekar/innen am 22. März im Bildungshaus Batschuns. 2/3 der öffentlichen Bibliotheken Vorarlbergs sind dabei vertreten und nutzen den Anlass zur Weiterbildung, zur Vernetzung und natürlich zum Lachen.
Du sollst keine Beichtzettel "fälschen" – Archivale des Monats März
Beichtzettel fälscht man nicht, auch nicht der Herr Pfarrer höchstpersönlich. Weil es in der Osterzeit 1821 aber doch so kam, dass in der Stadtpfarre Feldkirch alle 3000 gedruckten Beichtzettel ausgegangen waren, kam es zu einem etwas unerfreulichen Schriftwechsel zwischen Stadtpfarre und Generalvikariat – wovon heute die „Archivale des Monats“ berichtet.
Klosterkirchen bleiben rund um die Uhr offen – Weltweite Gebets- und Beichtaktion „24 Stunden für Gott“
Umkehr, Neuorientierung, Vorbereitung auf Ostern – Begriffe, die gerne und gut mit der Fastenzeit in Verbindung gebracht werden. Papst Franziskus setzt nun mit seiner weltweit ausgerufenen Beicht- und Gebetsaktion „24 Stunden für Gott“ einen weiteren hinzu: die Versöhnung und Neuanfang. Am kommenden Freitag, dem 28. März, bleiben dafür die Franziskaner- und Kapuzinerkirchen in Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Bludenz für 24 Stunden geöffnet. Ihr Angebot: Ruhe, Gebet, Beichte und Versöhnung.
14 neue Strateg/innen für die Diözese – Diözesanrat als neues Leitungsgremium konstituiert
Mit dem Diözesanrat, der nun erstmals zusammengetroffen ist, hat Bischof Benno Elbs eben jenes Gremium aus der Taufe gehoben, das ihn bei großen strategischen Fragen und Problemen beraten wird. Gleichzeitig löst er damit auch seine Ankündigungen ein und holt Frauen in die Leitungsebene der Diözese Feldkirch.
Im „Aufsichtsrat“ des Bildungshauses – Helga Kohler-Spiegel übernimmt den Kuratoriumsvorsitz in St. Arbogast
Mit Dr. Helga Kohler-Spiegel übernimmt erstmals eine Frau den Vorsitz im Kuratorium des Jugend- und Bildungshauses St. Arbogast. Sie folgt damit Pfarrer Elmar Simma nach. Vor allem wolle sie sich, so Kohler-Spiegel, dafür einsetzen, dass in Arbogast eine zeitgemäße, sympathische Sozialform von Kirche gelebt werden kann und dafür auch die nötigen finanziellen Ressourcen zur Verfügung stehen.
„Bereit zum Dienst“ – Chrisammesse 2014
Am kommenden Montag, 14. April, 19.30 Uhr, wird Bischof Dr. Benno Elbs im Feldkircher Dom die Chrisammesse feiern. Drei Dinge stehen dabei im Zentrum: Die Weihe der Heiligen Öle, die Erneuerung des Versprechens zum Dienst der Priester und Diakone und die Gemeinschaft aller Getauften.
Wir sind gegen Fracking!? – Gesellschaftspolitischer Stammtisch
„Wir sind gegen Fracking“, diese Versicherung hört man von vielen. Aber wer ist auch bereit, dafür den eigenen Lebensstil zu ändern? Am kommenden Montag, 14. April, wird dazu beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch im Kolpinghaus Dornbirn diskutiert.
Wie aus Heimweh ein Kloster entstand – 50 Jahre Karmel in Rankweil
Dass es in Rankweil heute seit 50 Jahren den Karmel gibt, hat man neben der göttlichen Vorsehung vor allem einem Umstand zu verdanken – dem Heimweh der der Rankweilerin Filomena Spadin. Und davon berichtet bilderreich die Archivale des Monats April.
„Zeugnis geben, in einer Welt, die nicht nur applaudiert“ – Chrisammesse 2014
Papst Franziskus und sein Programm des Aufbruchs, mit dem er auf die Welt und die Kirche zugeht, standen im Zentrum der Chrisammesse 2014. Bischof Benno Elbs erweiterte die Gedanken der Mission und des Hinausgehens schließlich um das Bild des Hirtenstabs, des Hirte-Seins und der Herde, die den Hirten zum Hirten macht.
„Dem Konsumismus trotzen“ – 8. FrauenSalon im Bildungshaus Batschuns
Dem Konsumismus trotzen – ja, gerne, aber wie? Genau dieser Frage geht Prof. Marianne Gronemeyer am 29. April, beim 8. FrauenSalon im Bildungshaus Batschuns nach. Und mit ihr diskutieren rund 120 Frauen.
In den Mai hinein pilgern
Seit 1929 ist an jedem 1. Mai buchstäblich die gesamte Bodenseeregion auf den Beinen und pilgert auf den Liebfrauenberg in Rankweil. Ab 6 Uhr treffen die Wallfahrer/innen in der Basilika ein und auch Bischof Benno Elbs wird am 1. Mai in Rankweil dabei sein.
Das (verbotene) Mai-Einläuten – Archivale des Monats
Bis vor ca. 200 Jahren war es in manchen Gegenden Vorarlbergs üblich, in der ganzen Nacht vor dem 1. Mai die Kirchenglocken zu läuten, um Unheil und böse Geister abzuhalten. Den Behörden, die seit Jahrzehnten gegen Aberglauben vorgingen, war dies ein Dorn im Auge. Und der Briefwechsel, den diese Meinungsverschiedenheiten nach sich zog, ist heute als Archivale des Monats nachzulesen.
Wer gewinnt die Fußball-WM? – Gesellschaftspolitischer Stammtisch
Der Countdown zur Fußball-WM in Brasilien läuft unaufhaltsam und mit ihm werden die Diskussionen um Gewinner und Verlierer sportlicher Großveranstaltungen immer lauter. Es ist also nicht zu früh, bereits jetzt – am 5. Mai - beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch im Kolpinghaus Dornbirn die Frage zu stellen: „Wer gewinnt die Fußball-WM?“
Umweltschutz und Bewegung sind Hauptmotive fürs Autofasten
Immer mehr Menschen nutzen Autofasten, um sich vermehrt zu bewegen – über 15.700 waren heuer österreichweit mit dabei und setzten verstärkt auf das Fahrrad als Fortbewegungsmittel.
Von Herzen spielen – Spielseminare mit O. Fred Donaldson
Wenn Kinder spielen, dann bedienen sie sich dabei einer universell verständlichen Sprache – die der Gesten und Berührungen. Diese spricht auch der amerikanische Spielforscher O. Fred Donaldson, der vom 6 – 8. Juni im Bildungshaus St. Arbogast Erwachsenen dabei hilft, diese Sprache wieder zu verstehen – und sie in ganz alltäglichen Konfliktsituationen auch einzusetzen.
Wer künftig hauptamtlich an der Kirche in Bregenz und Dornbirn mitarbeitet – Personalentscheidungen im „Kirche in der Stadt“-Prozess
Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird in Bregenz und Dornbirn einen Arbeitsschwerpunkt bilden. Gleichzeitig sollen auch neue pastorale Initiativen gestärkt werden und in Dornbirn erhalten die Pfarren Koordinator/innen.
Du sollst nicht töten? - Gesellschaftspolitischer Stammtisch
Die Österreichische Bioethikkommission ist dabei, grundlegende Änderungen der Gesetzeslage zum Umgang mit Menschen am Beginn und am Ende des Lebens auszuarbeiten. Das Leben ist angreifbar an seinen beiden Polen, dem Geborenwerden und dem Sterben. Und die Fragen, die sich dabei stellen, werden oft heiß diskutiert. Wie zum Beispiel beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch am 16. Juni, 20 Uhr, im Kolpinghaus Dornbirn.
Alles Gute zum Geburtstag ! – Archivale des Monats
Vor 150 Jahren wurde die evangelische Kreuzkirche am Ölrain in Bregenz eingeweiht. Die Kirchweihe stand am Ende der Gründung der ersten evangelischen Pfarre in Vorarlberg und am Anfang des Gemeindelebens. Damals zeigte man sich von offizieller katholischer Seite wenig begeistert, wie die Archivale des Monats berichtet. Vieles hat sich seitdem geändert und heute gratuliert man.
Bischof Benno Elbs ernennt neuen Caritasseelsorger – Auf Elmar Simma folgt Bruder Franz Ulbing
Mit September 2014 erfolgt der Wechsel in der Funktion des Caritasseelsorgers. Elmar Simma wird nach 24 Jahren intensiven Wirkens für die Caritas sein Amt an Bruder Franz Ulbing, Guardian im Kapuzinerkloster Feldkirch, übergeben. Die Seelsorge für Mitarbeiter/innen und Klient/innen ist das spirituelle Rückgrat der Caritas. In diesem Sinne bedankt sich Bischof Benno Elbs bei seinem Mitbruder Elmar Simma für alles Geleistete und wünscht Bruder Franz Ulbing die innere Freiheit, das Amt auf seine Art auszufüllen.
"Sind tief betroffen"
Jeder Fall von Missbrauch mache ihn tief betroffen und bestürzt, erklärte Generalvikar Rudolf Bischof und betonte, dass eine rasche Aufklärung im Interesse beider Seiten sei.
Ein Ordensmann für Frastanz
Pater Gottfried Wegleitner, seines Zeichens Franziskaner, wird im September Dekan DDr. Herbert Spieler als Pfarrer von Frastanz nachfolgen. Damit wechselt er von Wien in den Westen des Landes und vom Kloster ins Pfarrleben.
„Arbeiten wir gemeinsam für Gerechtigkeit und Frieden“ – Botschaft zum Ende des Ramadan
Die Weltreligionen haben mit Bischof Dr. Benno Elbs seit März einen neuen Referatsbischof in der Österreichischen Bischofskonferenz. Zum Ende des Fastenmonats Ramadan wendet er sich nun erstmals österreichweit an die Vertreter der islamischen Glaubensgemeinschaften. Dabei betont Bischof Benno Elbs vor allem das konstruktive Miteinander von Christen und Muslimen.
Gesellschaftspolitischer Stammtisch zur Landtagswahl
Am Sonntag, dem 21. September 2014 wählen die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger einen neuen Landtag und es stellt sich die Frage, wo das Kreuzchen denn platziert werden wird. Deshalb: Chance nutzen und beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch am 8. September im Kolpinghaus Dornbirn mit den SpitzenkandidatInnen mitdiskutieren.
Familienumfrage - Jetzt wird es ernst!
Wie nah oder fern das kirchliche Ideal dem alltäglichen Ehe- und Familienleben steht, wurde vergangenen Herbst in der groß angelegten Familienumfrage erhoben. Kommende Woche (5. -19. Oktober) tritt nun die außerordentliche Generalversammlung der Bischofssynode in Rom zusammen und Papst Franziskus ruft zu einem weltweiten Gebetstag für ein gutes Gelingen auf.
„Mit den Jahren auf Gottes verheißene Zukunft zu“ – Glückwünsche zum jüdischen Neujahrsfest
Zum bevorstehenden jüdischen Neujahrsfest (25. – 26. September) wendet sich Bischof Dr. Benno Elbs mit Glückwünschen an die jüdischen Gemeinden in Österreich und erinnert dabei auch an die Gemeinsamkeiten der biblischen Traditionen.
Gott sei Dank – Blasmusik! - Der Vorarlberger Blasmusikverband feiert seinen 90er
Die Frage nach dem „Wie“ der Vorarlberger Blasmusikverband diesen Geburtstag begeht, erübrigt sich. Mit Musik natürlich. Das „Wo“ ist schon ungewöhnlicher: in über 70 Kirchen und Kapellen und zwar am 11. und 12. Oktober.
Wie geht denn nun „Familie“? – Vortrag über gesellschaftliche Realität und christliches Ideal
Die Fragen danach, wie sehr und vor allem wohin sich die traditionellen Bilder von Ehe und Familie entwickeln, beschäftigen die evangelische wie die katholische Kirche. Ulrich Körtner, Universitätsprofessor in Wien, stellt in seinem Vortrag am 24. Oktober, im Kolpinghaus Dornbirn, hier u. a. die provokante Frage nach den Orientierungshilfen, die die Bibel heute noch gibt.
Neues Team für den interreligiösen Dialog – Islambeauftragte nehmen Arbeit auf
Mit Aglaia Mika MM.A und Dr. Ursula Rapp haben die beiden Islambeauftragten der Katholischen Kirche Vorarlberg ihre Arbeit aufgenommen. Sie wollen und sollen den "interkulturell-interreligiösen Dialog vorantreiben".
(Lebens-)Gefährliche Erinnerungen – Carl Lampert Woche 2014
Manchmal ist es gefährlich, sich zu erinnern. Die Carl Lampert Woche 2014 wagt aber genau das und erinnert sich – an Menschen, die ihr Leben einsetzten und festhielten, was verschwiegen werden sollte.
„Eine Kirche in der alles klar ist, ist nicht katholisch“ – Zwei Abende mit Pater Martin Werlen in Vorarlberg
In der katholischen Kirche ist man sich uneins was den Glauben und vor allem seine Lehre betrifft. Gut so, sagt Pater Martin Werlen und fügt hinzu, dass sich die Gläubigen ja nicht an die Meinung der Bischöfe halten sollen, sondern dass sich Bischöfe und Gläubige gemeinsam an Jesus Christus halten sollen. Am 17. und 18. November macht Martin Werlen mit seinen „Pro-Vokationen“ in St. Gerold und Altenstadt Station.
Der Bischof drückt die Schulbank – Schulbesuchsaktion „Wofür brennst du?“ der Katholischen Kirche
220 Schulstunden und 4300 Schüler/innen werden in den kommenden zwei Wochen von Menschen besucht, die sich in der Kirche oder aus ihrem Glauben heraus engagieren – und da kann es schon auch sein, dass plötzlich der Bischof, ein Schweizergardist oder eine Klosterfrau und Konzertpianistin wieder die Schulbank drücken.
Was heißt „gute Familienpolitik“? – Gesellschaftspolitischer Stammtisch
Der Familienbegriff befindet sich im Wandel, die Konstellationen von Familie werden immer bunter. Gleichzeitig finden sich aber auch niedrige Geburtenraten und Familien, die immer mehr unter finanziellen Druck geraten. Was heißt hier also „gute Familienpolitik“? Dazu diskutieren am 1. Dezember Vertreter/innen der politischen Parteien, Wolfgang Mazal, Direktor des Österreichischen Instituts für Familienforschung und Andreas Prenn, Obmann des Vorarlberger Familienverbandes.
5x Plus und ein leichtes Minus - Kirchenaustritte sinken weiter
Die Kennzahlen für die Katholische Kirche Vorarlberg haben sich im Jahr 2014 durchwegs positiv entwickelt. Es gibt ein deutliches Plus was Taufen, Trauungen, Firmungen, (Wieder)Eintritte und Widerrufe betrifft und einem leichten Rückgang der Kirchenaustritte.
„Ein ,Trotzdem‘ muss unsere Antwort sein“ – Gemeinsames Friedensgebet der Religionen am Dornbirner Marktplatz
Je grausamer der Terror wütet, umso stärker sind die Frauen und Männer der verschiedenen Religionen gefordert, der Gewalt Zeichen des Friedens entgegenzuhalten. Wie zum Beispiel am kommenden Donnerstag, 22. Jänner, 18 Uhr, beim gemeinsamen Friedensgebet am Dornbirner Marktplatz.
Papa bildet sich fort – Väter-Tagung in Dornbirn
Neue Fortbildungsprogramme nehmen die Väter nicht nur in den Blick, sondern auch in die Pflicht. Gestartet wird am 23. Jänner im Campus Dornbirn mit der Tagung „Väter.Räume.Schaffen“ und das Ziel ist es, neue Fortbildungsformate für Väter zu entwickeln.
Alles unter Dach und Fach – Nachmittag der offenen Tür im Haus der Kirche
Morgen bleiben die Türen im Bregenzer Haus der Kirche offen. Denn das Haus am Kornmarktplatz wird am 24. Jänner eingeweiht – mit einem Nachmittag der offenen Tür, mit Lesungen, Konzert und Kinderprogramm.
„Da ist was im Busch“ – 600 Teilnehmer/innen erwartet beim Theo-Berufsinfoforum
Buschenschank auf katholisch – geht das überhaupt? Ja, das geht und wie das zusammenpasst und wie man sich dabei noch über Berufe mit Berufung informieren kann, davon überzeugen sich 600 Schüler/innen und Lehrer/innen am Donnerstag, 5. Februar im Bildungshaus St. Arbogast selbst. Denn dann heißt es beim Theo-Berufsinfoforum: „Ausg‘steckt is!“
Gewalt im Namen Gottes? – Gesellschaftspolitischer Stammtisch
Angesichts des Terrors, der sich die Religion als Rechtfertigung seiner Taten wählt, darf man nicht mehr zögern, sich dem Unheiligen in den Heiligen Schriften zu stellen und sich zu fragen, wie damit umgegangen werden soll. Der Gesellschaftspolitische Stammtisch am 2. Februar im Kolpinghaus Dornbirn macht dabei einen Anfang.
Das (Kirchen)Volk ist gefragt – zweite Umfrage zur Familienpastoral läuft bis 10. März
Auf Wunsch von Papst Franziskus wird die Bischofssynode zu Fragen der Ehe und Familie (Oktober 2015) mit einer weltweiten Befragung des Kirchenvolkes vorbereitet. Ganz konkret heißt das, dass auch Herr und Frau Vorarlberger bis 10. März gefragt sind, den Schlussbericht der ersten Synode und die 46 darauf bezugnehmenden Fragen mitzudiskutieren – per Mail oder auf dem Postweg.
Zu Risiken und Nebenwirkungen – Wie das Fasten die Welt verändern kann
Man sagt „Halt amol“, wenn man kurz stehen bleibt und sich neu einen Überblick verschafft. Man sagt aber vielleicht auch „halt amol“, wenn man überhaupt etwas Neues beginnt oder man probiert es mit dem Fasten „halt amol“. Alles das ist möglich beim „halt amol“-Fastenprogramm der Katholischen Kirche – sogar eine kleine Weltveränderung.
Leben und sterben (lassen)? – Ethik Forum greift die drängenden Fragen am Lebensende auf
Sterbehilfe, palliative Versorgung, die rasante Entwicklung der medizinisch-technischen Möglichkeiten und die Würde des Menschen – sie alle sind Teil jener immer brennender werdenden Fragen, die sich oft am Ende des Lebens stellen. Das Ethik Forum greift nun genau diese Fragen am 6. März, von 9-14.30 Uhr, im Kulturhaus Dornbirn auf und diskutiert sie in Vorträgen, Lerncafes und Workshops. Und rund 200 Teilnehmer/innen diskutieren mit.
Wo bleibt die Krise? – 88% der Schüler/innen nehmen am konfessionellen Religionsunterricht teil
Ein Blick auf die aktuellen Zahlen lässt vor allem eines deutlich werden: die viel zitierte Krise des konfessionellen Religionsunterricht findet nicht statt. Die Zahl der Schüler/innen, die am katholischen Religionsunterricht teilnehmen, ist mit rund 88% auf hohem Niveau stabil.
Betteln in Vorarlberg, kriminell organisiert oder wahre Not? – Gesellschaftspolitischer Stammtisch
Ein alter Mann kniet an der Straßenecke. Er bettelt. Gibt man etwas oder besser nicht? Gehört er einer organisierten „Bettlermafia“ an bzw. welche Not treibt ihn nach Vorarlberg? Fragen wie diese kommen beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch am 9. März, 20 Uhr, im Kolpinghaus Dornbirn auf den Tisch.
24 Stunden für den Herrn – Die Türen bleiben offen
„Gott - reich an Erbarmen" (Eph. 2,4) - unter diesem Titel lädt Papst Franziskus am 13. und 14. März zur Initiative "24 Stunden für den Herrn" ein. Eine Nacht und einen Tag lang bleiben dafür im Bludenzer Kloster St. Peter die Türen ununterbrochen offen.
„Bereit zum Dienst“ – Chrisammesse 2015
Am kommenden Montag, 30. März, 19.30 Uhr, wird Bischof Dr. Benno Elbs im Feldkircher Dom die Chrisammesse feiern. Drei Dinge stehen dabei im Zentrum: Die Weihe der Heiligen Öle, die Erneuerung des Versprechens zum Dienst der Priester und Diakone und die Gemeinschaft aller Getauften.