Für die Mitte März in Linz stattfindende Generalversammlung von Pax Christi Österreich erstellen die einzelnen Landesgruppen Tätigkeitsberichte. Für Pax Christi Vorarlberg hat Michael Striebel die Aktivitäten gesammelt. Hier ein kurz zusammengefasster Überblick.

Der Tätigkeitsbericht von Pax Christi Vorarlberg (PXV) geht über den Zeitraum von April 2011 bis Februar 2012. Der Bericht wird bei der Generalversammlung von PCÖ am 10. März 2012 in Linz mit den Berichten der anderen Landesgruppen diskutiert. 

Organisation und Arbeitsweise: Es gibt jährliche (halbjährliche) Haupttreffen, die den etwa acht ständigen Teilnehmern/innen zum Informationsaustausch und der Koordinierung der gesamten Landesgruppe dienen. Für den Berichtszeitraum waren das zwei Sitzungen). Desweiteren sind drei Arbeitsgemeinschaften (s. u.) aktiv, deren Mitglieder sich alle 6 bis 8 Wochen treffen. PXV ist Mitglied des Internationalen Versöhnungsbundes und der ÖFD (Österreichische Friedensdienste).
PXV hat keine eigene Leitung. Alle Aufgaben sind an die Mitglieder verteilt. Michael Striebel ist zuständig für die Außenkontakte und die dazugehörige Berichterstattung.

Die Arbeitsgemeinschaften 

  • Friedensspiritualität & Friedenserziehung  (Kontakt: Dr. Herbert Spieler (Frastanz)  
    Die Gruppe betreut den Friedensweg in Frastanz mit seinen sieben Stationen, die etwa alle 2 Monate neu gestaltet werden. Der Friedensweg wird auf Ostern zum Thema Carl Lampert gestaltet. 
    Das Interreligiöse Gebet in Frastanz am 19. 1. 2012 wurde von einer Schülergruppe der VMS Frastanz mit gestaltet. Das Friedensgebet am 16. 4. 2012 in Frastanz wird von Schülern gestaltet.
    In der Fastenzeit erscheint im Walgaublatt (Regionalzeitung) jede Woche ein Friedensbeitrag. 
    Geplant ist eine Dekanatskonferenz zum Thema Frieden mit Prof. Palaver. 
    Themen, die in naher Zukunft zu bearbeiten wären:  Armut in Vorarlberg., Unbewohnbare Millionenstädte, Carl Lampert, Solidarität, Entwicklung der Jugend, Israel - Palästina. 

Gerecht Wirtschaften (Kontakt

: Dr. Michael Striebel) - Die Gruppe ist seit dem 30.11.11 wieder monatlich aktiv (3 Sitzungen). 

  • Es wird beobachtet, dass generell Veranstaltungen zum Thema Geld stark zunehmen. Michael Striebel hielt im Dezember 2010 den Vortrag "Leben in einer ungerechten Wirtschaftsstruktur". 
  • Informationen an die Gruppe von Michael über die Monetative.
Erinnern & Gedenken in Bregenz (Kontakt: Dr. Walter Buder) - Die Gruppe widmet sich hauptsächlich dem öffentlichen Gedenken von Vorarlberger Naziopfern. 
  • Am 24. 10.11 fand ein Vortrag: „Bregenzer im Widerstand gegen die Wehrmacht“ in Bregenz statt. Es ist zu wenig bekannt, dass eine Reihe von Bregenzern Widerstand gegen die Deutsche Wehrmacht leisteten und das vielfach mit ihrem Leben bezahlten. Der Vortragende Andreas Eder ist Historiker und hat sich intensiv mit Widerstand und Verfolgung in Vorarlberg auseinander gesetzt. Über 200 Teilnehmer, darunter viele Junge und Nachkommen der Opfer. 
  • Dieser Vortrag war ein Beitrag zur Unterstützung der Ausstellung "Was damals Recht war ... Soldaten und Zivilisten vor den Gerichten der Wehrmacht" die vom 30. September bis 31. Oktober 2011 im Kulturhaus Dornbirn ablief.  Auch im Rahmen der Seligsprechung von Provikar Carl Lampert war die Gedenkgruppe Bregenz verschiedentlich unterstützend aktiv. 
Weitere Aktivitäten 
  • PXV war Mitveranstalter bei der Vortragsveranstaltung mit Karim El-Gawhary (Kairo) zum Thema: "Die arabische Revolution" - am 10. 1. 2012 12 in Bregenz. Über 550 Teilnehmer/innen erzwangen den Wechsel vom Theater Kosmos (200 Sitzplätze) in die Pfarrkirche Bregenz-Mariahilf.

  • Das regelmäßige "Montagsgebet für Frieden und Gerechtigkeit" im Raum der Stille im LKH Bregenz wird weitergeführt. Allerdings ist das eine sehr kleine Gemeinde. 

  • Die PXV-Website wird von Walter Buder gewartet und aktualisiert (ohne besonderes "Echo") 

  • PXV ist Mitveranstalter (finanzieller Beitrag) und mit-einladende Organisation des "Friedensweges 2012Für eine rüstungsfreie Zone Bodensee". Der Friedensweg am Ostermontag (in der Tradition der so genannten Ostermärsche) vereint zahlreiche Organisationen der Friedensbewegung im Bodenseeraum (A, CH, D) und führt heuer von Arbon/CH mit verschiedenen Demonstrationsstationen (Steinach/CH und EADS in Friedrichshafen/D) nach Friedrichshafen für die öffentliche Schlussveranstaltung. 
  • Verfügbare Materialien
    Die von uns entwickelten Folder: "Fair konsumieren" und "Wissen Sie, wofür Ihr Geld auf Ihrer Bank arbeitet?" (2010)  sind weiterhin gratis erhältlich bzw. zum Herunterladen auf der Website. 
    Friedenskoffer (ausleihbar bei vielen Diözesanstellen) 
    Ein Lehrbehelf Segen und Fluch des Geldes (ehemals CD-ROM) für LehrerInnen ist aktualisiert worden und steht zum Download auf der Homepage.
    Eine Audio-CD dokumentiert die Gedächtnisfeier für Josef Anton King (2008) 

Redaktion: Walter Buder 

Von Walter Buder veröffentlicht am 03.03.2012

Zugehörige Themen

Friedensarbeit

Verwandte Termine