Hl. Wolfgang - "wie ein Wolf Angreifender"

Bild re: Kirchenväteraltar v. Michael Pacher: Hl. Wolfgang und der Teufel.  - entstanden 1483. Pinakothek München.

Im Unterschied zur Bedeutung des Namens seines Namenspatrons ist Wolfgang Summer aus Klaus gar nicht „angriffslustig“! Wolfgang, Bischof von Regensburg, begann seine Ausbildung im Kloster auf der Reichenau. 965 trat er ins Kloster Einsiedeln ein. Sein größtes Verdienst war, Wegbereiter der Klosterreform in Süddeutschland zu sein.

Wolfgang SummerWolfgang Summer (Klaus):
Warum ich Wolfgang getauft wurde weiß ich nicht, aber mein zweiter Name „Emil“ geht auf meinen Großvater väterlicherseits zurück.
Grundsätzlich bin ich zufrieden mit meinem Namen und werde von allen (Familie, Kollegen) „Wolfi“ genannt, was mich auch nicht stört. Beim ehemaligen Pfarrer Martin Fink von Klaus hieß ich lange nur „Wongang“, denn als Kind konnte ich meinen Namen nicht besser aussprechen.
Bisher war mir ein großer Freundeskreis immer sehr wichtig. Es freut mich, dass auch unsere Kinder großen Wert darauf legen und Freunde haben, auf die sie sich verlassen können. Dass eine gute Freundschaft auch Pflege braucht, haben meine Frau und ich versucht, an sie weiterzugeben.
Meine Hobbys sind Tauchen und Schnaps brennen. „A guats Schnäpsle unter guata Kollega isch immer guat“ und beim Tauchen schätze ich die Schwerelosigkeit. Da gibt es schon ein paar tolle Fotos und bei diesem Sport kann ich mich am besten entspannen. Angelika Heinzle

Namenstagskalender

  • 25.10. Krispin
  • 27.10. Wolfhard
  • 28.10. Simon u. Judas
  • 29.10. Sr. Maria Restituta
  • 30.10. Dietger
  • 31.10. Wolfgang

Von Marianne Springer veröffentlicht am 22.10.2009

Zugehörige Themen

Namenstag