Artikel

Sonntagslesungen: Windhauch des Lebens
18. Sonntag im Jahreskreis – Lesejahr C, 4. August 2013
Theologie unter der Sonne
Sommer? Da hält im Leben von Univ.-Prof. Dr. Roman Siebenrock ein Hauch Unbeschwertheit Einzug. Später aufstehen und warten, wohin einen das Leben zieht.
KirchenBlatt Nr. 31 vom 1. August 2013
Titelseite und Inhaltsübersicht.
Starke Frauen im Portrait
Fensterfüllend blicken sie vom Frauenmuseum Hittisau auf die ankommenden BesucherInnen herab und machen mit ihrem offenen Blick und dem kritischen Gesichtsausdruck neugierig. Neugierig zu erfahren, wer sie sind, warum sie bekannt sind und was sie geleistet haben, um als eine von „sechzig starken Frauen“ in der Ausstellung „Europäerinnen“ portraitiert zu sein. Zwei starke Frauen stehen auch hinter der Ausstellung: die Fotografin Bettina Flitner und die Auotrin Alice Schwarzer.
Ja, Maria, fang noch einmal an, hier bei uns.
Mitten in dem Monat, an dem der Himmel lange hell ist und mit seinem unendlich weit gedehnten Blau wie offen steht, da feiern wir das Fest, an dem sich der Himmel geöffnet hat für Maria, so wie sie sich geöffnet hat für den Himmel.
Madonna della Cintola
Altar Relief von Andrea della Robbia, Florenz um 1500, glasierte Terrakotta. Heute im Liebieghaus, Frankfurt am Main
Sonntagslesungen: Geh mit deinem ganzen Herzen
19. Sonntag im Jahreskreis – Lesejahr C, 11. August 2013
Sonntagslesungen: Dein Bild ist in meinem Herzen
21. Sonntag im Jahreskreis – Lesejahr C, 18. August 2013
Vernunft und Glaube gehen Hand in Hand
Die Theologie gefährde den einfachen Glauben, meinen so manche; und sie mache „sündhafte Leute“, meinte Martin Luther. An den Moraltheologen Gunter Prüller-Jagenteufel ist das eine doppelte Anfrage.
Den Blick weiten und die Welt verstehen
Dr. Helga Kohler-Spiegel ist eine Fragende. Sie wollte es immer schon genauer wissen. Und dafür studierte sie - ja genau: Theologie. Natürlich hatte ihre Erziehung auch etwas damit zu tun. Und die Liebe zum Buch der Bücher.
Kunsthaus Bregenz
Tradition und Gegenwart gehen bei Gabriel Orozco ihr eigenes Spiel an Formen und Techniken ein. (Sagmeister
Achtung, Wal im Anflug
Was Gabriel Orozcos Kunst so besonders macht? Nicht allein Themen, Technik oder Material. Nein, viel mehr ist es das Spiel mit Erwartungshaltungen, Traditionen und der Bruch mit Sehgewohnheiten.
KirchenBlatt Nr. 32/33 vom 8./15. August 2013
Titelseite und Inhaltsübersicht
Veränderungen in der Pastoral
Pensionierungen, Ortswechsel und berufliche Veränderungen sind die häufigsten Gründe für Neubesetzungen. Hinzu kommt die Entstehung zweier neuer Pfarrverbände: In Bildstein-Schwarzach und Langen-Sulzberg-Thal dürfen sich die Pfarrmitglieder auf neue Gesichter freuen.
KirchenBlatt Nr. 34 vom 22. August 2013
Titelseite und Inhaltsübersicht
Quelle: Verein Elijah
Quelle: Verein Elijah
Katholische Kirche Vorarlberg / Begle
Walter Fink
„Tun, was ich kann.“
Es gibt Ereignisse, die ein Leben grundlegend verändern. Ihr Ort ist irgendwo zwischen Suchbewegung und Findungsprozess. Walter Fink erzählt von solchen Ereignissen, von jungen Menschen in Rumänien und von neuem Sinn.
Spitze Stacheln im Fleisch von Kirche und Welt
„Gefährliches Wissen“ stand dieses Jahr im Zentrum der Salzburger Hochschulwochen. Von Hirnforschung und Biomedizin bis zur Atomtechnik und dem in der heißen Universitätsaula täglich nachfühlbaren Klimawandel wurden viele aktuelle Entwicklungen und Risiken angesprochen. Ungewöhnlich war die Spurensuche nach dem „gefährlichen Wissen der Kirche“ durch Prof. Johanna Rahner.
Dr. Johanna Rahner
Quelle: KIZ/PRIVAT
Eingeladen zu einem Fest des Lebens
21. Sonntag im Jahreskreis – Lesejahr C, 25. August 2013
Gott zeigt sich uns in vielen „Gesichtern“
Sein Name findet sich auf der Homepage des Salzburger Polizeisportvereins ebenso wie in der Liste der offiziellen Berater des Päpstlichen Einheitsrates. Was er tut, macht er mit Ernst – ob Taekwondo oder Kirchengeschichte und Ökumene: Dietmar Winkler.
Zurück zur Mobilität
Zurück zur Mobilität. Anstöße zum Umdenken. Hermann Knoflacher, Verlag Carl Ueberreuter, Wien 2013.
Brain Read
Brain Read. Effizienter lesen - mehr behalten. Göran Askeljung, Linde Verlag, Wien 2013.
50 einfache Dinge
...die Sie tun können, um die Welt zu retten und wie Sie dabei Geld sparen. Andreas Schlumberger, Westend Verlag, Frankfurt 2013.
Informativ quergelesen
Urlaub! Endlich Zeit zum Lesen. Neben spannenden und lustigen Romanen sind auch Sachbücher gerne im Reisegepäck.
Gesucht: Leben in Fülle
Nach der Broschüre „fenster und türen öffnen“ steht ab sofort ein neues Arbeitsheft für alle spirituell Interessierten, für pfarrliche Gruppen, Exerzitien-, Pilger- und Bibelgruppen zur Verfügung: „Wege zum Leben in Fülle“.
Kann von Mäder Gutes kommen?
Diese provokante Frage stellte der Messezelebrant Msgr. Walter Juen am Beginn seiner Predigt - anlehnend an das Evangelium (Joh 1,45-50) - beim feierlichen Gottesdienst zur Eröffnung des neuen Pfarrzentrums in Mäder.
Mitfeiernde Pfarrgemeinde
Lulu trauert
Quelle: Windischer
Typisches palästinensisches Dorf
Quelle: Windischer
Eingesperrt und ausgesperrt
Seit Jahrzehnten schwelt zwischen Israelis und Palästinensern ein Konflikt – um Land, um Grenzen, um Sicherheit. Die israelische Sperrmauer, der Bau illegaler israelischer Siedlungen auf palästinensischen Gebieten und wechselseitige militärische Angriffe sind traurige Zeugnisse dieser Auseinandersetzung. Veronika Windischer berichtet von ihrem Friedenseinsatz in der Region.
Weil Gott die Demut liebt
22. Sonntag im Jahreskreis – Lesejahr C, 1. September 2013
„Ich sitze auf einem Stapel von Büchern“
Die Theologin und Germanistin Univ.-Prof. Dr. Susanne Gillmayr-Bucher könnte sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen, vor allem nicht ohne das Alte Testament.
KirchenBlatt Nr. 35 vom 29. August 2013
Titelseite und Inhaltsübersicht
Die Vision im Herzen
Im Rahmen zweier Vorträge (Propstei St. Gerold und Kolpinghaus Dornbirn) referiert Prof. Dr. Paul Zulehner zum Thema „Kirchenvisionen“. Im KirchenBlatt-Gespräch erzählt er von der Kraft der Visionen und hebt die Vorreiterrolle der Diözese Feldkirch in Sachen „Strukturprozess“ bzw. neue Gestalt der Kirchen hervor.
Ein bisschen Lourdes für Bregenz
Mit Blick auf die gegenüberliegende Bregenzer Oberstadt stößt man auf eines der wohl interessantesten Kleinodien mit Geschichte. Denn, dass sich dort oben das Bregenzer Kapuzinerkloster befindet, das weiß man. Dass dort auch eine Lourdes-Kapelle errichtet wurde, weiß man eventuell auch noch. Dass sich aber genau in dieser Kapelle die erste Marienstatue aus der Erscheinungsgrotte in Lourdes befindet, das wissen wohl die wenigsten.
Angelika Stegmayr
Wort zum Sonntag Sept 2013
Sonntagslesungen: Klartext ohne Kleingedrucktes
23. Sonntag im Jahreskreis - Lesejahr C, 8. September 2013
Fluchtwege gehen
Mit der Verbindung von Theater und geführter Wanderung schaffen die Montafoner Museen und das „teatro caprile“ einen ungewöhnlichen Zugang zum Thema „Flucht“. Interessierte dürfen einem spannenden Weg entgegenblicken. Er geht an die Grenze und unter die Haut.
Prof. Dr. Kurt Remele
Welches Auto würde Jesus fahren?
Teil 1 von 5 der Serie: "Zeit der Schöpfung" - Ob Autogröße, Spritverbrauch und Nächstenliebe unter einen Hut passen - Nachdenken zur Ökumenischen SchöpfungsZeit.
KirchenBlatt Nr. 36 vom 5. September 2013
Titelseite und Inhaltsübersicht
Pfr. Alberto Martinez Millan
Auf und davon - der Krise entfliehen
Keine Arbeit, kein Geld, keine Zukunftsperspektiven. Die aussichtslose Krisensituation in Spanien treibt immer mehr junge Menschen dazu, auszuwandern. Auch in der spanischsprachigen Mission in München steigt die Zahl der Immigrantinnen und Immigranten. Pater Alberto Martinez Millan und sein Team stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Schaffa, schaffa, Hüsle mola
„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“ - keine Angst, noch ist Weihnachten in „weiter“ Ferne. Es gibt aber Menschen, die sich bereits seit Februar mit dem Thema und der Organisation eines Adventbasars beschäftigen. Und dabei spielen bemalte und beklebte Holzhäuser eine große Rolle.
Hoffen auf eine politische Lösung in Syrien
Die Angst der syrischen Bevölkerung vor einem möglichen Militärschlag des Westens wächst. Ein Angriff gegen Syrien würde „den Konflikt in der Region nur noch weiter verschärfen“, sagt Otmar Oehring. Es besteht die Gefahr eines Konflikts „zwischen der islamischen Welt und dem – aus islamischer Sicht – christlichen Westen“, so der Menschenrechtsexperte.
Oehring Otmar
Der gute Hirte in der Schule
Wer sich auf ein Filmfestival wie jenes in Locarno einlässt, der weiß, dass Film-Schauen herausfordernd sein kann. Vor allem aber ist es spannend, anregend und berührend. Die beiden Filme, die von der Ökumenischen Jury ausgezeichnet wurden, sind gute Beispiele dafür. Sie sind auch so etwas wie Verkündigung, denn es zeigen sich verblüffende Ähnlichkeiten mit biblischen Figuren und Gleichnisse werden quasi neu erzählt. Die Zuschauenden dürfen sich vorfreuen.
Sonntagslesungen: Wie ist dein Name, wo bist du zu finden
24. Sonntag im Jahreskreis - Lesejaht C, 15. September 2013. Wort zum Sonntag von Angelika Stegmayr.
Wir sind Schöpfung
Teil 2 von 5 der Serie "Zeit der Schöpfung". Der Mensch - Mitarbeiter Gottes am Schöpfungswerk oder der, der sich an die Stelle Gottes setzt.
KirchenBlatt Nr. 37 vom 12. September 2013
Titelseite und Inhaltsübersicht
Kopf Karlheinz
Mayer Elmar, SPÖ
Themessl Bernhard, FPÖ
Walser Harald, die Grünen
Dorn Manfred, BZÖ
Hagen Christoph, Team Stronach
Kopf Karlheinz, ÖVP
Was ist "Heimat"?
Es ist Wahlkampf. Zehn Tage noch. In Vorarlberg ist und bleibt die Zuwanderung ein zentrales gesellschaftliches Thema. Das KirchenBlatt hat die Vorarlberger Spitzenkandidaten der im Parlament vertretenen Parteien zur „Integration“ befragt.
Sonntagslesungen: Das wird sicher nicht fad
25. Sonntag im Jahreskreis - Lesejahr C, 22. September 2013. Wort zum Sonntag von Angelika Stegmayr.
Standing Ovations zum Abschied
Mit einer bewegenden und festlichen Feier hat sich die Bregenzer Pfarrgemeinde St. Gallus von Pfarrer und Dekan Prälat Anton Bereuter würdig und herzlich verabschiedet.
Der mit den Tieren lebt
Die Vielfalt an Lebewesen hat Dr. Michael Martys von Kindesbeinen an fasziniert. Der Direktor des Alpenzoos Innsbruck-Tirol begleitet durch die KirchenBlatt-Reihe „mit Tieren leben“.
Biene, Baum, Blume
Teil 3 der KirchenBlatt-Serie "Zeit der Schöpfung".
Hanna - KisiKids
David - KisiKids
Laura - KisiKids
Gottes singende Kinder
Vor mehr als einem Jahrzehnt organisierte die Pfarre Lochau einen Babysitter für eine Ensemble-Leiterin - und gewann mit Elisabeth Röthlin (47) eine bleibend Engagierte für die musikalische Glaubensweitergabe.
KirchenBlatt Nr. 38 vom 19. September 2013
Titelseite und Inhaltsübersicht
Auf ein Wort
von Dietmar Steinmair, Chefredakteur des Vorarlberger KirchenBlatts.
Wahlkampf: Solidarität, Lebensschutz und Familien
Kurz vor dem Wahlkampf-Finale lud das EthikCenter der Katholischen Kirche Vorarlberg mit seinen Mitveranstalter/innen am Montag dieser Woche zum Stammtisch nach Dornbirn. Trotz mancher Ermüdungserscheinungen am Podium und im Publikum dominierte die sachliche Diskussion.
Dr. Wolfgang Palaver
Grundforderung Geschwisterlichkeit
Aus der Sicht der katholischen Soziallehre drängt sich angesichts der kommenden Nationalratswahl vor allem die Bedeutung des allgemeinen Wahlrechts auf. Mit der Ausübung dieses Rechts beteiligen wir uns an der politischen Gestaltung unserer Gesellschaft. Passives Fernbleiben schiebt dagegen die Verantwortung auf andere ab.
Im Außen und Innen bauen
Vor 350 Jahren wurde der Grundstein gelegt für die Kirche in Maria-Bildstein, in den vergangenen Monaten wurde sie außen renoviert. Dies ist Anlass zum Fest und zum Nachdenken darüber, was „Bauen“ und „Glauben“ miteinander zu tun haben.
Benno Elbs
Ionian
Hilfe für Hochwasseropfer aus Oberösterreich
Hochwasserhilfe, die ankommt: Bisher konnten in Schärding (Oberösterreich) - vor allem dank der Spenden aus Vorarlberg - 619.805 Euro an 153 Haushalte für die Sofort-, Überbrückungs- und Wiederaufbauhilfe ausbezahlt werden.
Sonntagslesungen: Sanfter Mut trägt das Leben
26. Sonntag im Jahreskreis - Lesejahr C, 29. September 2013. Wort zum Sonntag von Angelika Stegmayr.
"Heiße Eisen" angesprochen
Radio Vatikan und Jesuitenzeitschriften in vielen Sprachen haben vergangene Woche zeitgleich ein 29 Seiten langes, in sechs Stunden aufgenommenes Interview von Papst Franziskus veröffentlicht. Darin nimmt er erstaunlich offen auch zu den „heißen Eisen“ in der Kirche Stellung.
Der hohe Preis des billigen Fleisches
Teil 4 der KirchenBlatt-Serie "Zeit der Schöpfung".
Soeur Angelique
Soeur Angélique: Der Engel von Dungu
Das UNO-Hochkommissariat für die Flüchtlinge hat am 17. September den Nansen-Preis der kongolesischen Nonne Angélique Namaïka zugesprochen. Mit ihrem Zentrum für Reintegration und Entwicklung in Dungu hat sie mehr als 2.000 vertriebenen und missbrauchten Frauen und Mädchen zu neuer Lebenskraft verholfen.
KirchenBlatt Nr. 39 vom 26. September 2013
Titelseite und Inhaltsübersicht
Wussten Sie schon?
„Aus Stein?“ lautet das diesjährige Motto des „Tag des Denkmals“, der am 29. September in ganz Vorarlberg stattfindet. 62 denkmalgeschützte Objekte und Programmpunkte - darunter rund 15 Kirchen und Kapellen - ermöglichen dabei Einblicke hinter die Kulissen des (steinernen) kulturellen Erbes in Vorarlberg.
Institut St. Josef
Jüdischer Friedhof
Foto:Werner Micheli
Götzis Kirche St. Ulrich
Foto: Doris Süss
Bildstein Kirche
Foto Ch. Kees
Pfarrkirche Lingenau
Bludesch Nikolauskirche
Silbertal, Bergknappenkirche
Seelsorgeraum
KiBl 40/2013
Katharina Weiss
Gerold Hinteregger
Lust auf Veränderung?
Am 1. September 2014 wird in Bregenz und Dornbirn ein Seelsorgeraum errichtet. Ein Jahr lang haben die Pfarren der beiden Städte nun Zeit, diese neue Organisationsform vorzubereiten. Eine spannende und herausfordernde Aufgabe.
Dr. Michael Martys
Die Katzenpredigt im Klostergarten
Wenn sein Kopf voll ist mit Sorgen, mit Dingen, die erledigt werden müssen, auch mit Ärger – dann geht P. Oliver Ruggenthaler, Provinzial der Franziskaner, hinunter in den Klostergarten. Dort trifft er seine beiden Katzen Minka und Flocke und lässt sich das Evangelium der „Gelassenheit“ predigen.
P. Oliver Ruggenthaler
mit den Katzen Minka und Flocke
Logo - mit Tieren leben
Armin Fleisch