17.000 Österreicherinnen und Österreicher verzichteten heuer 40 Tage lang aufs Autofahren und gingen lieber zu Fuß – viele von ihnen zum wiederholten Mal. Eine Bilanz, die für die Initiatoren wie Treibstoff ist.

These boots are made for walking

Und, wie fühlt sich das an? Den Autoschlüssel am Schlüsselbrett hängen zu lassen, die Haustür hinter sich zuzuziehen und einfach loszulaufen? Zur nächsten Bushaltestelle, Bahnstation – oder gleich den ganzen Weg zum Ziel.

17.000 Österreicherinnen und Österreicher haben von Aschermittwoch bis Karfreitag genau das getan. 10,1 Millionen Autokilometer wurden so nicht gefahren und 2.008 Tonnen CO2 gespart. Die meisten wechselten zu Schusters Rappen (79 %) oder nutzten das vielerorts hervorragende ÖPNV-Netz (76 %), viele andere traten kräftig in die Pedale (68 %).

Wiederholungstäter in Sachen Verzicht

Die Initiatoren der Aktion Autofasten – die katholische und evangelische Kirche Österreichs – sind happy: Eine nochmalige Steigerung der Verzichtsintensität im Vergleich zum Vorjahr, eine nochmals vergrößerte Zielgruppe. Viele der Autofasterinnen und Autofaster sind allerdings Wiederholungstäter: In einer elektronischen Befragung gaben rund Dreiviertel an, schon mindestens einmal dabei gewesen zu sein.

Im Umkehrschluss bedeutet das: So „schlimm“ wie manche vielleicht befürchten, ist dieser Verzicht gar nicht. Im Gegenteil: „Wenn jeder nur einen Weg pro Woche nicht mehr mit dem Auto sondern: zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem öffentlichen Verkehr oder in Fahrgemeinschaft zurücklegt, ist schon viel gewonnen“, findet Angela L., Teilnehmerin aus Eugendorf/Salzburg.

Luft nach oben

Verbesserungspotential bei den Alternativen gibt es dennoch, wie die „Wunschliste“ der Befragten zeigt: günstigere und attraktivere Verbindungen im ÖPNV, mehr und bessere Radwege, weniger PKW im städtischen Bereich. Das klingt nach Aufholbedarf.

„So lange es die Umweltsituation erfordert, machen wir weiter“, sind sich Markus Gerhartinger (Umweltbeauftragter der Erzdiözese Wien) und Michaela Ziegler (Projektleiterin Autofasten Steiermark) einig.

www.autofasten.at