Am 25. September 2012 fanden die Werkstattgespräche zum Thema "Lenken im Hamsterrad? Politisches Handeln in Zeiten von Finanzspekulationen, Schuldenkrisen und allmächtigen Konzernen" in der Remise in Bludenz statt.

Die ganze Welt blickte in diesen Tagen nach Deutschland, als der Verfassungsgerichtshof über die Rechtmäßigkeit des Euro-Rettungsschirms „ESM“ zu entscheiden hatte. Die Entscheidung fiel zugunsten des ESM. Ist der der Euro jetzt gerettet? Der Euro ist nicht in Gefahr, jedenfalls nicht unmittelbar; einzelne Staaten haben Probleme, sich zu finanzieren. Die Rettungsmanöver sind von einer Denkweise getragen, in der man sich keine Gedanken über ein Investitionsprogramm macht. Flexibilisierung und weitere Deregulierung bringen kein Wachstum. Die Schuldenbremsen zerstören Wachstum, wodurch die Staatschuldenquote weiter steigen kann, das nächste Sparpaket wird notwendig: ein fataler Kreislauf nach unten. Die Gefahr ist jetzt eine Rezession in ganz Europa - politisch gemacht - und ein Abbau des Sozialstaates.

Auf dem Podium:
Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Walter Ötsch, Institut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft der Universität Linz

Zum Nachlesen und Nachhören
Ein Interview mit Dr. Walter Ötsch finden Sie hier
Den Vortrag  zum Nachhören finden Sie hier.