Zugegeben: Es gibt hier im Ländle Ecken, in denen macht Radeln nur in einer Richtung Spaß – bergab. Überall sonst – und das ist ein Großteil – herrschen geografisch aber fast holländische Verhältnisse. Ein Grund mehr, heuer kräftig in die Pedale zu treten.

Die anderen Argumente heißen „Fastenzeit“, „RADIUS“ und „Wallfahrt“ – beziehungsweise: Umwelt, Gesundheit, frische Luft.

Autofasten

Seit Monatsbeginn läuft zum Beispiel die Aktion „Autofasten“ der evangelischen und katholischen Kirche Österreich – zum bereits 13. Mal. 16.600 Menschen beteiligten sich im Vorjahr und verzichteten von Aschermittwoch bis Karsamstag entweder komplett auf ihr KFZ oder reduzierten die Fahrerei zumindest auf ein Minimum. 9,9 Millionen Auto-Kilometer wurden in dieser Zeit nicht gefahren – also 5.762,5 Mal die Strecke von Feldkirch nach Amsterdam und retour – und damit knapp 2.000 Tonnen CO2 eingespart.
Wer heuer dabei sein will, kann sich unter www.autofasten.at registrieren und hat so obendrein die Chance, ein Wanderwochenende für zwei im Seehaus Winkler am Weissensee.

Für den Wochenendeinkauf und andere mittelgroße Transporte verleiht die Organisation fairvelo im Autofasten-Zeitraum vom 1. März bis 15. April ihre Elektro-Lastenräder eine Woche kostenlos. Alle Informationen dazu und Standorte gibt’s per oder auf der Facebook-Seite von fairvelo.

Um die Wette radeln: RADIUS 2017

Ein ähnliches Erfolgsmodell wie die Aktion Autofasten ist der Vorarlberger Fahrradwettbewerb RADIUS, für den man sich offiziell anmelden kann: Von Freitag, den 17. März, an wird wieder um die Wette gestrampelt. Wer es mit uns aufnehmen will: 2016 nahmen für die Katholische Kirche Vorarlberg 17 Pfarren und diözesane Einrichtungen mit über 639 Radlerinnen und Radlern teil. Bilanz: 628.003 Rad-Kilometer, 9,3 Tonnen CO2-Ersparnis, 184.120 € weniger Spritkosten. Und: wir wollen mehr!
Interessierte Pfarren melden sich zur Registrierung bei felix.rohner@kath-kirche-vorarlberg.at und ermuntern auch ihre Pfarrmitgliedern, sich anzumelden und mitzuradeln.

Alle Informationen zur allgemeinen Anmeldung, Zeitplan, App und Gewinnspiel gibt es unter www.fahrradwettbewerb.at .

Sternfahrt & Segnung

Für Christi Himmelfahrt, für viele ohnehin traditioneller Radtourtag, ist eine Stern-Wallfahrt zum Kloster Mehrau inklusive RadlerInnen-Segnung geplant. Alle Pfarren sind herzlich eingeladen – die Details folgen schnellstens!

Schneller, gesünder, nachhaltiger

Denen, die sich auch jetzt noch an ihren Autoschlüssel klammern, empfehlen wir den Radel-Guide der Stadt Wien – mit Antworten auf die Fragen, warum Radfahren zu den schnellsten, gesündesten und umweltfreundlichsten Fortbewegungsarten überhaupt gehört...