Zeit: Montag, 14.11.2016 19:00 bis 21:00
Ort: Montforthaus, Feldkirch (auf Karte anzeigen)

Carl Lampert Lecture - Marko Feingold

... dem tut nichts mehr weh

Vortrag mit Fragerunde mit
Marko M. Feingold
(* 28. Mai 1913 in Österreich-Ungarn, heute Slowakei), Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg

Carl Lampert hat mit seinem Leben und Sterben Zeugnis für den Glauben und für die Menschlichkeit abgelegt. Er hat die Gräuel des Nationalsozialismus nicht überlebt.  Marko Feingold hat überlebt. Geboren 1913, wird er auch mit 103 Jahren nicht müde, als Zeitzeuge  über den Nationalsozialismus, seine Jahre in den vier Konzentrationslagern und den Holocaust zu erzählen. Und darüber, wie schwer sich das 1945 neu erstandene Österreich mit der Aufarbeitung dieser Zeit und der Rehabilitierung der Opfer tat und teilweise noch immer tut. Seine Erfahrungen will er weitergeben, damit die Menschen mit offenen Augen ihre Zukunft gestalten.

Marko Feingold ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste und Träger zahlreicher Auszeichnungen der Republik Österreich (u.a. Ehrenzeichen für Verdienste um die Befreiung Österreichs), des Landes und der Stadt Salzburg. 2012 erhielt er den Ehrenring der Universität Salzburg.

Eintritt: 10 €/ermäßigt 5 € (StudentInnen mit Ausweis, SchülerInnen (Einzeleintritt) mit Ausweis)
Karten nur an der Abendkassa, keine Anmeldung nötig.

Schulangebot:
SchülerInnen in Begleitung einer Lehrperson 2 €, Lehrperson frei
Bei Schulklassen bitten wir um Anmeldung mit Angabe der Schülerzahl an:
marianne.springer@kath-kirche-vorarlberg.at oder 05522-3485-205