CSI-Gebet für verfolgte Christen

Jeden Donnerstag von 18:30 - 19:00 Uhr beten wir in der Erlöserkirche einen Rosenkranz vor dem ausgesetzten Allerheiligsten für verfolgte Christen aus der ganzen Welt. 

Weitere Informationen über verfolgte Christen finden Sie unter www.csi.or.at 

Diese Woche beten wir speziell für folgende Fälle:

Gebetsstunde 22. 06. 2017

Vater im Himmel, voll Vertrauen auf Deine barmherzige Liebe bitten wir Dich wieder für unsere verfolgten und bedrängten Mitchristen. Wir beginnen: Im Namen des Vaters ...

Südphilippinen – Wir wissen nicht, ob wir überleben

Die südphilippinische Stadt Marawi auf der Insel Mindanao wird seit Wochen von einer Welle der Gewalt überrollt. Sie geht auf das Konto der „Maute“-Gruppe, die der Terrormiliz IS nahe steht. Örtlichen Angaben zufolge sollen über 100 Menschen getötet worden sein. Die philippinische Regierung hat das Kriegsrecht verhängt. Hass und Zerstörung treffen gerade die Christen: Der IS hat ein Video veröffentlicht, auf dem die Schändung und Zerstörung von Heiligenfiguren und Bildern in der Kathedrale von Marawi zu sehen sind. Der Generalvikar und weitere Mitarbeiter wurden entführt.

Der örtliche Bischof Edwin de la Péna y Angot sagt zu Jonathan Luciano, dem Direktor des philippinischen Zweigs von „Kirche in Not“: Ich kann es eigentlich nicht beschreiben. Überall gibt es Zerstörung, Feuer, Ruinen. Viele meiner Mitarbeiter und Gemeindemitglieder wurden evakuiert. Ich weiß nicht wie es ihnen geht. Die Kämpfe zwischen Regierung und Terroristen laufen in voller Härte weiter. Niemand weiß, wie lange es noch dauert, die Islamisten zu besiegen. Wir wissen nicht, ob wir überleben.

Beten wir für diese Menschen, beten wir für die Kirche auf den Philippinen um Gottes Schutz! Maria, Mutter und Schützerin bitte auch du für sie.

... Jesus, der von den Toten auferstanden ist.

China: Weiter keine Nachricht über den seit dem 18. Mai verschwundenen Bischof

Bischof Peter Shao Zhumin war am 18. Mai zu einem Termin beim Amt für Religionsangele-genheiten in Wenzhou gebeten worden. – Seither weiß man nichts über seinen Verbleib.

Von dem verschwundenen Bischof  gibt es seit dem 18. Mai keine Nachricht.

Katholischen asiatischen Meldungen zufolge war der 2007 zum Bischof geweihte Shao Zhumin bereits vier Mal in Haft, zuletzt Mitte April über die Ostertage. Laut Asianews leben in Wenzhou 120 Katholiken, die mit der regierungstreuen „Patriotischen Vereinigung“ verbunden sind, und weitere 80.000 Katholiken der sogenannten Untergrundkirche.

Beten wir für diesen Bischof, beten wir für alle Bischöfe in China, beten wir aber auch besonders für die Gläubigen dieser Diözese.

Jesus, sei Du mit ihnen. Maria, Frau und Mutter aller Völker bitte bei deinem Sohn für sie.

... Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist.

Pakistan: Christ stirbt, nachdem sich drei Ärzte weigern, ihn zu berühren.

Im pakistanischen Umerkot ist ein christlicher Kanalarbeiter gestorben, nachdem sich drei Ärzte weigerten, ihn zu berühren. Die Ärzte hätten gesagt, sie könnten den bewusstlosen Irfan Masih nicht anfassen, da sie damit ihr Fasten während des Ramadan brechen würden, berichtet Parvaiz Masih, der Bruder des Toten.

Der 35-jährige Irfan Masih war am 1. Juni gemeinsam mit zwei anderen christlichen Kollegen dazu abgestellt worden, Abwasserleitungen zu reinigen. Wie Irfans Bruder berichtet, wurde den Arbeitern keine Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt. Das kann in der alten Kanalisation Pakistans lebensgefährlich sein: Als einer der Kollegen Irfans eine Abwasserleitung öffnete, strömten giftige Gase aus, die ihn bewusstlos werden ließen. Bei dem Versuch, ihren Kollegen zu retten, wurden auch Irfan und der dritte Arbeiter bewusstlos.

Als die drei Männer schließlich ins Krankenhaus gebracht wurden, weigerten sich nacheinander drei Ärzte, die Arbeiter zu behandeln, da sie voller Schmutz aus der Kanalisation waren. Parvaiz Masih, Irfans Bruder, sagt die Ärzte hätten befürchtet, dass ihr Fasten gebrochen wäre, wenn sie die unreinen Männer berühren würden, die zudem zu der unteren Kaste gehörten. Christen gehören fast immer der unteren Kaste an.

Wir beten für die Familie von Irfan Masih um Trost und Beistand.

Wir beten für die Situation der Christen, die der unteren Kaste angehören, schlecht angesehen sind und gefährliche Arbeiten erledigen müssen.

Wir beten um mehr Sicherheit für die Menschen in Pakistan besonders während des Ramadan.

Maria, Mutter der immerwährenden Hilfe stehe ihnen bei.

..., Jesus, der uns den Heiligen Geist gesandt hat.

Wir beten für den verstorbenen Bischof Francis Andrew aus Pakistan, aber beten wir auch mit ihm für sein von ihm geliebtes Pakistan.

Maria, er hat dich immer geliebt, sei du ihm jetzt Trost.

..., Jesus, der dich o Jungfrau in den Himmel aufgenommen hat.

Eine gute Meldung aus Österreich:

Das Parlament anerkennt Christenverfolgung als Völkermord

Ein Antrag des Menschenrechtsausschusses mit trauriger Aktualität stand am 7. Juni auf der Tagesordnung der Plenarsitzung des Nationalrates und hat eine große Mehrheit gefunden. In diesem Antrag rufen die Abgeordneten dazu auf, die Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ gegen Christen, Jesiden und andere religiöse und ethnische Minderheiten als Völkermord einzustufen. Damit wird eine entsprechende Resolution des Europäischen Parlaments an den UN-Sicherheitsrat im Februar 2016 unterstützt.

Darüber hinaus wird die Bundesregierung ersucht, sich bilateral sowie auf europäischer und internationaler Ebene dafür einzusetzen, dass sich Syrien und der Irak dem Internationalen Strafgerichtshof unterwerfen. Außerdem sollen humanitäre Korridore bzw. Schutzzonen durch die UNO eingerichtet werden, in denen Flüchtende vor dem IS-Terror Sicherheit und Zukunftsperspektiven finden können, heißt es im Entschließungsantrag.

Vater im Himmel, wir danken Dir, dass diese Themen und Nöte endlich auch in der Politik gesehen werden und bitten Dich, dass es nicht nur bei leeren Worten bleibt.

..., Jesus, der dich o Jungfrau im Himmel gekrönt hat.

Herr Jesus Christus, Sohn des Vaters, sende jetzt deinen Geist über die Erde, lass den Heiligen Geist wohnen in den Herzen aller Völker, damit sie bewahrt bleiben mögen vor Verfall, Unheil und Krieg. Möge die Frau aller Völker, die selige Jungfrau Maria, unsere Fürsprecherin sein. Amen.