wurde am 18. März 2012 gewählt und hat beratende Funktion.

Derzeit sind folgende Personen im Pfarrgemeinderat (PGR)
(nach der Wahl vom 18.03.2012) (von Amts wegen, gewählte und kooptierte):

Thomas Sauter - Pfarrer, Vorsitzender
Werner Scheffknecht - Diakon
Nicole Martin - Pastoralassistentin

Werner Harder - geschäftsführender Vorsitzender
Matthias Schäfer - stellvertretender Vorsitzender
Elisabeth Braun - Schriftführerin

Christoph Hämmerle
Irmgard Hämmerle
Martin Hämmerle
Elke Isele
Hans Riedmann
Katharina Schäfer
Beate Zimmermann

zusätzliche Mitglieder (von Amts wegen):
Egon Gassner (Leiter Pfarrkirchenrat)
Susanne Fend (Pfarrbeauftragte für Verkündigung)
Silvia Hämmerle (Pfarrbeauftragte für Liturgie)
Barbara Hofer (Pfarrbeauftragte für Diakonie)

Der PGR Lustenau-Rheindorf stellt sich nach den Wahlen neu vor
(Bericht: Edith Hämmerle, VN-Heimat Lustenau)

Lustenau. Wohin geht unser Weg? Diese Frage bewegt derzeit die Pfarrgemeinde im Rheindorf. „Im Jahr 2015 wird es wahrscheinlich in Lustenau nur noch zwei Pfarrer geben und eventuell einen Kaplan“, spricht Pfarrer Thomas Sauter den zunehmenden Priestermangel direkt an. „Dadurch müssen wir neue Akzente setzen und neue Wege in der Seelsorge gehen. In Zukunft wird auch wichtig sein, das Wort ‚Evangelisierung‘ mehr in die Mitte zu stellen. Denn wo sind die Menschen geblieben, wo überall suchen sie sich Heil und Hilfe?“, sagt und frägt der Hausherr der Erlöserpfarrei, der von Diakon Werner Scheffknecht und Pastoralassistentin Nicole Martin unterstützt wird. Mit dieser Herausforderung startet der Pfarrgemeinderat nach den Wahlen in die neue, fünfjährige Amtsperiode. Zum zweiten Mal wurde Werner Harder zum geschf. Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Matthias Schäfer. Zur Schriftführerin wurde Elisabeth Braun ernannt.  Weitere fünf Mitglieder wurden in den PGR gewählt. Zusätzlich zu den PGR-Mitgliedern gibt es drei neue Pfarrbeauftragte zur Unterstützung in der Liturgie, Verkündigung und Diakonie. „Das Amt für Pfarrbeauftragte wurde von der Diözese neu eingeführt. Sie fungieren als Bindeglied zwischen Priester und Arbeitskreisen“, erklärt Pfarrer Sauter deren Aufgaben.

„Ich habe mich wieder dazu bereit erklärt im PGR mitzuarbeiten, weil es für mich wichtig ist, die Kirche gerade in einer schwierigen Phase mit meiner Arbeit weiter zu unterstützen“, sagt der alte und neue Vorsitzende Werner Harder. Deshalb bezeichnet er die gerade begonnene PGR-Periode, seine dritte als Pfarrgemeinderat, als spannend. Im Umdenkprozess sieht er eine Herausforderung. „Es wird sich zeigen, ob sich der Abwärtstrend der Kirche fortsetzt, oder ob vielleicht gerade in unserer Pfarrei die Menschen wieder näher zur Liturgie und den Sakramenten geführt werden“, zeigt sich Harder optimistisch.