Künstler, Pastoren und Narren haben die Aufgabe, die Verstörten zur trösten und die, die sich ganz sicher sind, zu verstören.

Kinderliturgieschulung Handpuppenspiel in Batschuns

Über die Grundlagen des Handpuppenspieles informierte am Dienstag, den 10. Oktober 2017 Olaf Möller im Bildungshaus Batschuns.
Die 18 Teilnehmer/innen konnten erleben, wie spannend Handpuppenspiel sein kann.
Die Puppe kann im Gottesdienst auf unterschiedliche Weise dienen, indem sie sensibel den Kontakt zur feiernden Gemeinde sucht oder aber indem sie ihre Narrenfreiheit nutzt und schwierige Themen anspricht.
Olaf Möller, Puppenspieler, Schauspieler, Theologe, Dipl. Sozialpädagoge und Autor von „Große Handpuppen ins Spiel bringen“ gab ermutigende Impulse, wie Religionspädagogen oder Mitglieder von Kinderliturgieteams mit der Puppe ins Spiel kommen können. Das alles darf Spaß machen. „Was ich vermitteln möchte, ist fröhliches Pfuschen und nicht Perfektion“, sagt Olaf Möller. Es wurde am Abend auch viel gelacht. Tatkräftig unterstützt wurde der Puppenspieler im Spiel von Angelika Heinzle-Denifle und von Klavierspieler Achill Kind.
Im Anschluss an den Impulsvortrag gab es die Möglichkeit, sich auszutauschen bei Brötchen und Wein.