Startseiten Inhalte

Hier werden die Startseiteninhalte geplant und verwaltet.
Wie brennendes Feuer
Ein Jesus, der Feuer auf die Erde bringt und Spaltung? Die Botschaft des Evangeliums ist imstande aufzurütteln und durchzuschütteln! Das Gute verlangt eine entschiedene Stellungnahme und ist deshalb häufig der Grund dafür, dass Menschen uneins sind.
Äthiopien: Überleben sichern
Experten sprechen von der schwersten Dürre seit 30 Jahren in Äthiopien. Die Pflanzen sind verdorrt, die Vorräte aufgebraucht. 18 Millionen Menschen stehen vor dem Nichts und sind dringend auf internationale Hilfe angewiesen.
Asyldiskussion: Landau sieht keinen Notstand
Caritas-Präsident Michael Landau hat am Montag alle Beteiligten zu Nüchternheit und Differenzierung appelliert. Er sehe "keinen Notstand in Österreich".
Nicht bei der Integration sparen
Caritas-Präsident Michael Landau hat am Dienstag anlässlich der Präsentation des Integrationsberichts 2016 an die politisch Verantwortlichen appelliert, die Integrationsbemühungen noch zu verstärken.
Arbeiten muss der Mensch - oder darf
Kaum eine/r kommt in der Schulzeit oder während des Studiums an der ersten Arbeitserfahrung in Form eines Ferialpraktikums vorbei. Praktikant/innen gibt es auch im Diözesanhaus in Feldkirch.
Filme unter Sternen
Filmempfehlungen unterm Sternenhimmel. Auch diesen Sommer organisiert das Alte Kino Rankweil die erfolgreiche Veranstaltungsreihe "Filme unter den Sternen" am Marktplatz in Rankweil.
Beide Seiten in die Pflicht genommen
Bei der Roma-Wallfahrt nach Mariazell rief Bischof Manfred Scheuer zur Überwindung gegenseitiger Vorurteile und des gegenseitigen Misstrauens auf. Und nahm dabei Roma wie auch die Mehrheitsbevölkerung in die Pflicht.
Durch die enge Tür
"Es wird einmal ganz anders sein", Gedanken von P. Thomas Lackner zum Sonntagsevangelium.
Der Klang meines Lebens
Patricia Kelly, ehemaliges Mitglied der Kelly-Family, ist am 10. September in Lustenau zu Gast und spricht im KirchenBlatt-Interview über ihren Glauben.
Vielfalt und Unterschiedlichkeit
Sozialengagiertes Kino, das mit großem Einfühlungsvermögen die Position der ohnmächtigen Menschen am Rande der Gesellschaft zeigt, beim diesjährigen Filmfestival in Locarno.
3000 Kilometer für die Menschenrechte
Vorarlbergs Ministrant/innen haben es in sich - beziehungsweise in den Beinen. 3000 Kilometer haben sie für die Aktion "Menschenrechte sind olympisch" bei den Miniwochen im Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast gesammelt. Alle Achtung!
Gebhard, sein Name ist Programm
Gebefreudig, so kann die Bedeutung des Namens Gebhard übersetzt werden. Und auf seine Gebefreudigkeit hoffen auch die vielen Wallfahrer/innen, die ab morgen zur Gebhardswoche auf den Bregenzer Gebhardsberg pilgern. Eröffnet wird sie übrigens durch Bischof Benno Elbs.
Macht ein Papst schon die Kirchenwende?
Beim Herbstsymposion (5. und 6. September) lautet die Gretchenfrage eindeutig: Wie mutig sind wir bzw. wie mutig sollen oder wollen wir sein? Denn während Papst Franziskus den „ganz anderen Mut“ propagiert, berührt und irritiert er damit gleichermaßen – und regt zu Diskussionen an.
Mentor/innen bitte melden!
Erwachsen-werden ist nie leicht. Das gilt auch, wenn nicht sogar besonders für alle jene Jugendlichen, die ohne Eltern oder Familie nach Österreich geflüchtet sind. Für sie sucht die Caritas nun engagierte Mentor/innen.
Der Hass hat nicht das letzte Wort
Christ/innen rücken vermehrt ins Zentrum des IS-Terrors. Dennoch oder gerade deshalb ruft Papst Franziskus zum Dialog auf und erhält dabei Unterstützung von Kardinal Christoph Schönborn.
Mensch bekommt totale Wertigkeit
Michael Bickel ist Berufschullehrer und Vater eines erwachsenen Sohnes. Vergangenes Jahr begleitete er gemeinsam mit der Familie und Hospiz Vorarlberg seinen sterbenden Vater auf dessen letzten Weg - und ist noch heute dankbar dafür.
„Wir haben nun mal keinen Papst“
Beim Herbstsymposion am 5. und 6. September in St. Arbogast lautet die Gretchenfrage eindeutig: Wie mutig sind wir bzw. wie mutig sollen oder wollen wir sein? Denn während Papst Franziskus den „ganz anderen Mut“ propagiert, berührt und irritiert er damit gleichermaßen - und regt zu Diskussionen an. Eine der Referentinnen am Herbstsymposion wird die ORF-Journalistin und Doku-Regisseurin Renata Schmidtkunz sein. Wir haben sie vorab zum Interview gebeten.
Drang zu den besten Plätzen
Gehören Demut, Bescheidenheit und "Klein sein Wollen" zum Wortschatz meines Lebens? Denn wenn sich der Mensch selbst überschätzt macht er sich gerade dadurch klein und niedrig.
Erdbeben in Mittelitalien
Bischof Benno Elbs ruft zu Gebet und Solidarität auf. Caritas hat Spendenkonto eingerichtet ...
Fest des Hl. Gebhard - Gebhardswoche
Von Samstag, 27. August bis Samstag, 3. September wird dieses Jahr die Gebhardswoche begangen.
Übersaxen feiert die Renovierung der Pfarrkirche
Festgottesdienst und Pfarrfest mit Bischof Benno Elbs am Sonntag 28. August
Archivale und der Alkohol
Dornbirn 1824. Was mit Priestern geschehen kann, die zu tief ins Glas schauen, zeigt das Schicksal von Ignaz Mehr, dem nicht nur die Zeit, sondern gleich die ganze Uhr abhanden kam.
Wäre Jesus heute Vegetarier?
Ab dem 1. September heißt es fünf Wochen lang: "Schöpfungszeit". Da wird von der katholischen und evangelischen Kirche in Österreich ein ganz besonders Auge auf Umwelt- und Klimaschutz geworfen. Noch mehr als sonst.
Lautstark bis zum Schluss
Im Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast geht es aktuell laut zu - lauter als sonst, denn am Mittwoch startete dort die zwölfte Musiksommerwoche. Mit 100 angemeldeten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die noch einmal Vollgas geben.
Lieber mit, statt ohne
Nur noch rund zwei Wochen sind es bis zum 19. September. Dem Tag, an dem die Petition "#WithRefugees" vor der UN-Generalversammlung in New York überreicht werden soll. Genau der richtige Zeitpunkt also, um noch einmal Dampf zu machen. Nicht zuletzt deshalb rief der Ökumenische Rat der Kirchen auf, die Kampagne zu unterstützen. Und viel mehr, als online seine Stimme abzugeben, braucht es dazu auch gar nicht.
Klostermarkt in Bludenz
Bereits zum 21. Mal findet in der Alpenstadt Bludenz der traditionelle Klostermarkt statt. Von Freitag bis Samstag präsentieren Vertreter aus rund 30 Klöstern aus Österreich, Deutschland, Frankreich und Weißrussland ihre Produkte aus eigener Herstellung.
Bergmesse auf dem Hochhäderich
Bereits zum 16. Mal findet heuer auf dem Hochhäderich die traditionelle Bergmesse statt. Am Sonntag den 4. September eröffnet Bischof Benno Elbs um 11 Uhr das Event mit dem Berggottesdienst im Bregenzerwald. Die Messe ist eine gemeinsame Veranstaltung der Landespolizeidirektion Vorarlberg mit den Betreibern des Berggasthauses „Hochhäderich“ Katharina und Maria-Luise Bilgeri.
Lust auf Berg(messe)?
Ein Gottesdienst der besonderen Art sind die zahlreichen Bergmessen, die im September in ganz Vorarlberg stattfinden - vom Bregenzerwald bis ins Montafon finden Sie hier eine Sammlung für die kommenden zwei Wochenenden.
Wohnen mit Flüchtlingen
In Wien bietet ein innovatives StudentInnen-Wohnprojekt der Caritas ab sofort auch Vorarlberger StudentInnen eine attraktive Wohnalternative. Wer gemeinsam unter einem Dach mit jungen Flüchtlingen leben und studieren möchte, kann sich für einen Platz - auch Einzelzimmer- anmelden.
Umsteigen, nicht aussteigen
Seine Forderungen sind radikal – aber Jesus macht uns auch deutlich, dass es nicht um den Ausstieg aus dieser Welt geht. Wer sich ihm anschließt, kann sich nicht in die Kuschelecke menschlicher Beziehungen flüchten, nicht die Signale auf Sicherheit stellen, nicht Besitz, Selbstbestimmung oder Privatleben über alles stellen und sich damit zufrieden geben. Er wird nicht aussteigen, sondern umsteigen in das Boot, das durch die Höhen und Tiefen dieser Welt segelt und von der Sehnsucht nach Gott angetrieben wird.
Nun auch heilig
Hundertausende Menschen werden zur Heiligsprechung von Mutter Teresa am 4. September in Rom erwartet. Doch wer war sie, was ist an ihrer Person umstritten und warum wird sie nun heiliggesprochen?
Der Markt mit himmlischem Glanz
Am Freitag wurde der 21. Bludenzer Klostermarkt von Bischof Benno Elbs, Pfarrmoderator Adrian Buchtzik und Bürgermeister Mandi Katzenmayer eröffnet.
Maria Stromberger
Am Dienstag, 6. September, zeigt der ORF in der Reihe "kreuz und quer" eine Dokumentation über den "Engel von Auschwitz", wie die Bregenzer Krankenschwester auch genannt wird.
Ein raffinierter Jesuit
Man hätte schon bei seinem "ersten Auftritt" als Papst Franziskus am 13. März 2013 erahnen können, dass sich da was ändern wird. "Buona sera" - mehr hat es damals nicht gebraucht. Drei Jahre später überrascht Papst Franziskus die Menschen immer noch. Berührt, inspiriert und irritiert vor allem. Das perfekte Thema also für das Herbstsymposion, das auch heuer wieder über 150 Interessierte ins Bildungshaus St. Arbogast lockte.
Ohne mit der Wimper zu zucken
Tag zwei beim Herbstsymposion rund um Papst Franziskus - und da erzählte eine evangelische Theologin, was sie so von Franziskus hält.
Klima des Wohlwollens
Die Diskussion um den "Notstand" in Österreich schürt unbegründet Ängste, so Caritasdirektor Walter Schmolly. Für gute Integration brauche es ein Klima des Vertrauens und Wohlwollens.
Das Beste kommt zum Schluss
Wenn das Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast bis zum Rand voll mit singenden, tanzenden, bastelnden und jonglierenden Leuten ist, dann ist Musiksommerwoche. 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene tobten sich in der ersten Septemberwoche kreativ aus.
Größte Wallfahrt der Welt
Man kann es kaum glauben, selbst wenn man die Fotos gesehen hat. Über zwei Millionen weiß gekleidete Menschen befinden sich derzeit auf "der" Pilgerfahrt für jeden gläubigen Muslim: Der Haddsch. Er findet jährlich vom achten bis zum zwölften Tag des Monats Dhu l-Hadsch statt und führt unter anderem sieben Mal um den "Kabba".
Eröffnet
Am 8. September wurde die kinder- und jugendpsychiatrische Tagesklinik im Marianum Bregenz eröffnet. Bischof Benno Elbs segnete die Tagesklinik und erklärte: "Menschen in persönlichen und seelischen Nöten heilend zu unterstützen, ist ein zentraler Auftrag der Bibel und der Kirche. Erst recht gilt das für junge Menschen, deren Seele verletzt ist".
Wie eine Ikone der Nächstenliebe
Gedanken zum Sonntag von Bischof Benno Elbs. Am 10. Dezember 1979 waren die Augen der Weltöffentlichkeit auf eine zierliche, kleine, etwas gebeugt gehende Erscheinung in einem unscheinbaren blau-weißen Baumwoll-Sari und in Sandalen gerichtet. Zwischen all den Persönlichkeiten aus Weltpolitik und Wirtschaft bewegte sich Mutter Teresa wie ein Wesen aus einer anderen Welt. Sie erhielt in Oslo den Friedensnobelpreis.
Und stopp!
Ziemlich eilig hat es das Innenministerium mit dem rechtzeitigen In-Kraft-Treten der Asyl-Sonderverordnung, mittels derer Asylsuchenden die Einreise nach Österreich erschwert soll. Das müsse nämlich noch vor Erreichen der politisch vereinbarten 37.500 Asylverfahren möglich sein. Caritas-Präsident Michael Landau plädiert indes dafür, sich genug Zeit zu nehmen, die Notlage nicht "herbeizuadministrieren" und besser die Ursache der Flüchtlingskrise zu bekämpfen.
Alles, nur kein Mitleid
In Rio laufen derzeit die größten Paralympischen Spiele der Geschichte - und dabei geht es, so Österreichs Olympionike Andreas Onea nicht um Mitleid, sondern um Chancengleichheit.
Jenseits von rechts und links
Immer mehr kritische Stimmen äußern sich zur Asylsonderverordnung. Bischof Zsifkovics bezeichnete sie als "Beruhigungspille für die Volksseele" und Michael Chalupka erklärte, dass sich Asyl der Einordnung in Links-rechts-Schemata entziehe. Beide fordern andere Lösungsansätze in der Flüchtlingspolitik.
Einfach größer denken
150 Staats- und Regierungschefs werden nächste Woche in New York erwartet. Anlass bietet natürlich der Flüchtlings- und Migrationsgipfel, den die Vereinten Nationen am Montag veranstalten. Und an den werden hohe Erwartungen gestellt. Klar sei nämlich, dass es nur ein "gemeinsames und koordiniertes Vorgehen bei den heutigen und künftigen Migrations- und Flüchtlingsbewegungen" geben könne, so Caritas-Präsident Michael Landau.
Komische, gesalzene Butter
In der Nachkriegszeit herrschte in Österreich vor allem eines: Hunger. Kein Wunder also, dass braune, eher unscheinbar wirkende Pakete mit dem Aufdruck „CARE“ der Bevölkerung ein Lächeln ins Gesicht zauberten. Für viele war das Paket nämlich „die“ Überlebenshilfe.
4000 Projekte und 102 Millionen Euro
Diese Zahlen können sich sehen lassen: Im Jahr 2015 wurden 3.985 kirchliche Hilfsprojekte im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) in insgesamt 136 Ländern mit einem Gesamtvolumen von 102 Millionen Euro gefördert.
Faire Verbindung?
Am Beispiel des Abbaus von Tantal in Bolivien zeigt eine am Welttag der Tropenwälder veröffentlichte Fallstudie auf, wie illegaler Bergbau zu Entwaldung, Vergiftung von Boden und Wasser sowie massiven Menschenrechtsverletzungen führen kann.
In die Zukunft investieren
Das Wort zum Sonntag von Maria Plankensteiner-Spiegel: Das letzte Hemd hat keine Taschen, und kurzsichtig plant, wer nicht auch über den Rand dieses Lebens hinausblickt. Letzte Sicherheit kann nur von Gott erwartet werden. Das befreit uns dazu, mit Hilfe von Geld und Besitz anderen Menschen Gutes zu tun.
Nepal als zweite Heimat
Rund 90 mal war Theo Fritsche in den letzten 27 Jahren bereits in Nepal. Was einst mit der Besteigung des Himalaya-Gebirges begann, entwickelte sich zu einer großen Verbundenheit mit Land und Leuten. Und zahlreichen Hilfsprojekten.
Vortrag "Zero Waste"
"Zero Waste" - also "null Müll" will die Amerikanerin Bea Johnson erzeugen. Und zeigt am 20. September mit ihrem Vortrag in Liechtenstein wie das vielleicht klappen könnte.
Kompromiss geglückt
Mit dem neuen Jahr beginnen auch die Sanierungs- und Gestaltungsarbeiten in der Bildsteiner Wallfahrtskirche. Der neue Entwurf berücksichtigt u. a. auch den Verbleib der drei bestehenden Altäre im Kirchenraum. Heute wurde die Gottesdienstgemeinde über die nächsten Schritte informiert.
In der Mitte der Gesellschaft
In seiner ersten Pressekonferenz erläuterte Ibrahim Olgun, der neue Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, seine Ziele und Vorstellungen. Er möchte damit zeigen, dass Muslime in der Mitte der Gesellschaft stehen.
Wenn aus Fremden Nachbarn werden
Um Fragen und Erfahrungen mit dem Thema "Flüchtlinge" ging es bei einem Austauschabend in Dornbirn.
"Engel von Dachau" wird selig gesprochen
Pater Engelmar Unzeitig war gerade einmal 30 Jahre alt, als er nach nur zwei Jahren im Priesteramt in das Konzentrationslager Dachau gesandt wurde, wo er 1945 dem Typhusfieber erlag. Für seinen unerschütterlichen Glauben und die große Liebe zum Menschen wird er am 24. September in Würzburg selig gesprochen.
Scheiden tut weh
Vor 200 Jahren kam der Walgau endgültig vom Bistum Chur zum Bistum Brixen. Der Bischof von Chur verabschiedete sich mit einem Schreiben von seinen bisherigen Gemeinden.
Schon von den Johnsons gehört?
Bea Johnson sieht wie eine ganz normale junge Frau aus. Bis auf die Tatsache, dass sie so gut wie immer ein Einweckglas mit Müll mit sich trägt. Es ist der Müll, den ihre vierköpfige Familie in einem Jahr produziert, denn die Johnsons leben ein "Zero waste" Leben - ein Leben ohne Müll. Wie das funktionieren kann und welche "Opfer" man dafür (nicht) bringen muss, zeigte sie bei einem Vortrag im Recycling Center Elkuch in Liechtenstein.
Sie haben die Schlüssel in der Hand
Ein Jubiläum der besonderen Art gab es vergangenes Wochenende im Dom in Feldkirch zu feiern - nämlich 50 Jahre Mesnergemeinschaft der Diözese Feldkirch. 450 MesnerInnen leisten vom Arlberg bis zum Bodensee wertvolle Arbeit, betonte Pastoralamtsleiter Martin Fenkart und zeigte in seiner Rede, welche Rolle hier ein Schlüsselbund spielt. Und natürlich wurden noch 40 MesnerInnen für ihre 15-, 25- oder sogar 35-jährige Dienstjubiläen geehrt.
Bechtolds Überraschungscoup
Gottfried Bechtold gilt als Aushängeschild der Kunst in Vorarlberg. Mit seinem Betonporsche (1971) „begann für Bregenz in gewisser Weise das Zeitalter der zeitgenössischen Kunst“, schreibt der Kunstkritiker Robert Fleck. Bechtolds Künstler-Ich ist in der Revolte der 1960er-Jahre geboren. Seine Kunst war bislang frei von jedem Bezug zur Religion. Es ist eine mittlere Sensation in der Ländle-Kunstszene, dass „Göpf“, wie Bechtold liebevoll genannt wird, eine Pietà ins Zentrum seiner aktuellen Dornbirner Schau stellt.
Denkwürdig
Wieviele Denkmäler gibt es eigentlich in Vorarlberg? Unzählige, lautet die Antwort - und Antworten gibt es am Tag des Denkmals am 25. September sowieso viele. Jetzt muss man nur noch wissen, mit welchem Denkmal man anfangen will.
Familienplanung 3.0
Leihmutterschaft, „Social-egg-freezing“ und Co.: Eine ethische Diskussion über die Zukunft des Kinderkriegens in Österreich beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch am 3. Oktober in Dornbirn.
Als wär's in unsere Zeit gesprochen
Das Wort zum Sonntag von Maria Plankensteiner-Spiegel: Noch einmal geht es an diesem Sonntag um Reichtum und Armut – und um Umkehr. Die tiefen Gräben zwischen Arm und Reich zeigen, dass wir Gutes unterlassen haben und täglich unterlassen. Ein solches Bekenntnis ist gut, doch Paulus fordert mehr von einem Christen: Strebe, ohne müde zu werden, nach Gerechtigkeit, Glauben und Liebe.
And the winners are...
Sie verteidigen grundlegende menschliche Werte im Angesicht von Krieg und Unterdrückung - nun erhalten sie den Right Livelihood Award, den Alternativen Nobelpreis 2016: Syria Civil Defence (Die Weißhelme), Mozn Hassan und die Organisation „Nazra für feministische Studien", Swetlana Gannuskina und die Zeitung Cumhuriyet.
Über Gott und die Welt
Beim 20. Philosophicum in Lech war Bischof Benno zu Gast am Podium und verstand es, Wesentliches des Christentums auf den Punkt zu bringen.
Freiheitspreis für Bischof Kräutler
Für seinen Einsatz für Recht und Gerechtigkeit erhielt Dom Erwin den "Memminger Freiheitspreis 1525".
Der lange Tag der Flucht
Haben Sie am 30. September schon etwas vor? Nein? Jetzt schon. Kommenden Freitag ist nämlich der lange Tag der Flucht und da finden in Vorarlberg verschiedenste Veranstaltungen zu genau dem Thema statt.
Ein 'Vorarlberger Weg'
Eine Kürzung der Mindestsicherung würde Vorarlberger Familien in die Armut stürzen, warnt Caritasdirektor Walter Schmolly. Er plädiert dafür, "kein Kind zurückzulassen".
Eine verstrickte Angelegenheit
An die Nadeln, fertig, los! Auch in diesem Jahr rufen Caritas und die Firma Innocent Smoothies wieder zum "großen Stricken" auf. Eine Million kleine Mützchen sollen gestrickt werden, die ab Jänner wieder die Flaschenköpfe der Smoothie-Reihe schmücken werden. Und da das Ganze für einen guten Zweck geschieht, zieht noch so manch einer die verstaubten Stricknadeln hervor.
Heute schon „danke“ gesagt?
Das Team der Katholischen Kirche in Dornbirn will es in diesem Herbst wirklich wissen: Wofür ist Dornbirn dankbar? Und dafür wird auf dem gesamten Stadtgebiet zur „Danke“-Aktion aufgerufen. Einen ersten Vorgeschmack darauf gibt es derzeit in allen Stadtbussen.
Museen bei Nacht gefällig?
96 Museen und Kultureinrichtungen öffnen bei der „Langen Nacht der Museen“ am 1. Oktober in Vorarlberg, Liechtenstein, der Schweiz sowie erstmals in Deutschland (Lindau) ihre Pforten und bieten in dieser Nacht einumfassendes und abwechslungsreiches Programm. Von 18 bis 1 Uhr früh gehört die Nacht den Kulturinteressierten - mit dabei sind u.a. die Johanniterkirche in Feldkirch, das Krippenmuseum in Dornbirn und "Mesmers Stall" in Alberschwende.
Ganz "klein"
Das Wort zum Sonntag von Christine Bertl-Anker: „Kleingläubigkeit“ ist normalerweise nicht mit Lob verbunden. Dem Kleingläubigen fehlt das Vertrauen, so der Vorwurf. Anders ist es bei einem noch „kleinen“ Glauben: Er hat jedenfalls Potential, aus ihm kann noch Großes erwachsen. So groß, dass dieser Glaube und seine Früchte sogar den Menschen übersteigen. Die Rede ist vom „Senfkorn Glaube“. In ihm ist alles schon enthalten.
Eines Tages werden wir alt sein
"Eines Tages, baby, werden wir alt sein – und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können", rief die Studentin Julia Engelmann 2014 zum bewussten Nutzen der Zeit auf. Und von der Zeit gibt es immer mehr, schließlich liegt die Lebenserwartung in Österreich bei fast 90 Jahren. Gut, wenn man die auch im Alter noch nutzen kann. Nicht nur am Internationalen Tag der älteren Menschen am 1. Oktober.
Bischof em. Elmar Fischer feiert 80er
Und alle sind eingeladen mitzufeiern. Der festliche Dankgottesdienst findet am 8. Oktober um 11 Uhr im Dom in Feldkirch statt.
Gottesdienst mit 470 SängerInnen
Wenn rund 470 Menschen gemeinsam singen, hat das schon was. Vor allem, wenn es sich im 460 SängerInnen aus den Kirchenchören des ganzen Landes handelt. Am 8. Oktober bringen sie die Pfarrkirche St. Martin in Dornbirn zum Klingen. Und jede/r ist eingeladen, live dabei zu sein.
Papstreise in den Kaukasus
Einen Meilenstein im Dialog mit dem Islam einerseits, große Zurückhaltung in der Ökumene auf der anderen Seite. Der Papst reiste auf schwierigem Terrain.
Wie viel darf es sein?
Sind 2,5 Euro genug? Oder dürfen es doch fünf sein? Wenn es nach Innenminister Wolfgang Sobotka geht nicht. Caritasdirektor Walter Schmolly hingegen spricht sich dafür aus, dass Asylwerber, die gemeinnützige Arbeit leisten, zukünftig zumindest fünf Euro erhalten. Und bedauert, dass das Thema "zwischenzeitlich zum bundespolitischen Spielball geworden ist".
Riskieren wir Opas abstehende Ohren?
Die biologische Uhr tickt - manchmal sogar ziemlich laut. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt für Kinder? Und was tun, wenn der Kinderwunsch unerfüllt bleibt? Fragen wie diesen wurde beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch zum Thema „Familienplanung 3.0“ Anfang dieser Woche nachgegangen.
Österreich - (k)ein Notstandsland?
Scharfe Kritik an der geplanten Asyl-Notverordnung kommt derzeit von allen Seiten. Neben der Österreichischen Bischofskonferenz sprechen sich auch Menschenrechts- und Hilfsorganisationen wie das Rote Kreuz, UNHCR, Amnesty oder die SOS Kinderdörfer dagegen aus.
Ab in den Urlaub
Sie haben heuer kein Urlaubskontingent mehr? Dann planen Sie doch den Urlaub 2017. Einen Vorgeschmack gibt die ReiseZeit des KirchenBlattes mit zahlreichen Angeboten für Flug-, Bus-, Flug-Schiffreisen oder (3-)Tagesreisen.
Der erste Schritt
Sonntagslesungen: Gott schaut beim Heilen nicht auf die Herkunft. Ob das nun der Mann aus Samarien ist oder der Syrer Naaman. Und bei beiden geht die Heilung der Umkehr voraus: Nicht erst weil der Mensch umkehrt oder gute Taten anhäuft, heilt Gott; sondern weil Gott heilt, wird für den Menschen die Umkehr möglich.
Was, die gibt es noch?
Gut, online Werbung für eine gedruckte Wochenzeitung zu machen, erscheint auf den ersten Blick etwas komisch. Aber wir haben dafür gute Gründe. Und welche das sind, lesen Sie hier anlässlich des Sonntags der Kirchenzeitungen am 9. Oktober 2016.
Das Thema steht fest
Seit dieser Woche steht die nächste Bischofssynode in Rom fest: Im Oktober 2018 wird im Vatikan "nur" über ein Thema gesprochen - nämlich "Jugend, Glaube und Berufung". Das Thema verstehe sich als Fortsetzung der Familiensynoden 2014 und 2015.
Pfr. i. R. Karl Schuchter verstorben
Am 8. Oktober ist Karl Schuchter von Gott heimgerufen worden.
Nachgefragt
Eine neue Initiative der Caritas Vorarlberg bringt Menschen, die sich für Integration interessieren ins Gespräch. Gesucht sind GastgeberInnen.
Ein vielstimmiges Halleluja
Der erste diözesane Singtag in Dornbirn St. Martin wurde zum Kirchenmusikfest der Superlative - inklusive Uraufführung eines Werkes von Robert Jones.
Gewählt wird auch in der Kirche
Es wird zwar keinen Wahlkampf geben, die PGR-Wahlen, die im März 2017 anstehen, brauchen dennoch manches an Vorbereitung. Diese hat bereits begonnen.
Hilfe für Haiti
Die Folgen des Hurrikans "Matthew" auf Haiti sind verheerend. Der Vorarlberger Katastrophenhelfer Robert Moosbrugger ist für die Caritas vor Ort, um die Hilfe zu koordinieren.
Mit geistlicher Unterstützung
Bei der MaturantInnenwallfahrt kamen junge Erwachsene mit Ordensleuten in Kontakt. Das wurde für beide Seiten zur Bereicherung.
Entscheid gegen Leihmutterschaft
Mit knapper Mehrheit wurde eine Empfehlung zur Leihmutterschaft von der parlamentarischen Versammlung des Europarats abgelehnt. Der Versuch der Legalisierung von Leihmutterschaft ist nach zweijähriger Debatte auf "jeder Ebene" gescheitert.
Heldinnen und Helden gesucht
Am 19. Oktober startet Österreichs größte Jugendsozialaktion - "72h ohne Kompromiss". Kurzentschlossene können sich noch anmelden!
Der Weg in die Freiheit
Der Weg des Volkes Israel durch die Wüste war kein leichter, Körperkraft zählte ebenso wie die Kraft der Stille. Gedanken von Christine Bertl-Anker.
Literaturnobelpreis für Bob Dylan
Die US-Rocklegende wurde mit dem weltweit bedeutendsten Preis für Literatur ausgezeichnet.
Hören und verstehen
Induktionsschleifen verbessern das Hören mit einem Hörgerät. 30 Vorarlberger Kirchen verfügen bereits über das System. So werden Stimmen nicht nur gehört, sondern auch verstanden.
Beten: das andere Kämpfen
Auch mit seinen Heiligsprechungen setzt Papst Franziskus Zeichen und Botschaften. Es geht um Glaubenszeugnis, gelebte Barmherzigkeit und Gebet, das "Schreien" zu Gott.
Frei von Rache?
Angesichts der Befreiung der Stadt Mossul von der Terrormiliz IS befürchtet der chaldäisch-katholische Weihbischof Shlemon Warduni Racheakte. Denn es gebe keinen "humanen, wahrhaft religiösen Geist". Steht Mossul davor, zu einem "zweiten Aleppo" zu werden?
Die große Umverteilungsaktion
Bereits zum 90. Mal wird am Sonntag der Weltmission weltweit gesammelt - um 1.100 Diözesen zu unterstützen. Jahresschwerpunkt ist heuer die Stärkung von Frauen in Indien.
Die "Zimtzicke Unsicherheit"
Selten hat das Bildungshaus St. Arbogast so viele griechische Göttinnen auf einem Haufen gesehen. Zu genau jenen hat die Philosophin und Autorin Natalie Knapp die über 100 Frauen beim 13. FrauenSalon am Dienstag nämlich ernannt. Sie sollten "abstimmen", ob man die Unsicherheit aus der Welt schaffen sollte und deshalb hat Knapp nebenbei auch gleich erklärt, warum das eine ganz blöde Idee wäre.
225 Mal um die Welt
Vor 2000 Jahren ging Jesus zu Fuß durch Galiläa und Judäa. Einmal ritt er sogar auf einem Esel. Die "moderne" Variante - nämlich den Drahtesel - haben heuer rund 12.600 VorarlbergerInnen genutzt und damit beim RADIUS Fahrradwettbewerb 2016 mitgemacht. Zehn Millionen Radkilometer sind sie gefahren - oder eben auch 225 Erdumrundungen. Auch die Katholische Kirche Vorarlberg war aktiv und radelte sich auf Platz eins in der Wertung "Vereine nach geradelten Kilometern".
Die Jugend schaltet sich ein
72 Stunden sind sie am Werk und am Werkeln - mit und für andere. Am Samstag sind alle zur Abschlussparty eingeladen: ab 11 Uhr am Kornmarktplatz in Bregenz.
Radiogottesdienst aus Frastanz
Am Sonntag, 23. Oktober wird um 10 Uhr auf Ö2 der Sonntagsgottesdienst zum Hören und Mitfeiern gesendet.
Wer hört das Gebet?
Die Kraft des Gebetes dringt durch die Wolken, bis es Gehör findet bei Gott. So spricht die Bibel. Beten heißt jedoch nicht nur Worte finden, beten ist auch Tun. Das Wort zum Sonntag von Christine Bertl-Anker.