Urbi et orbi im Zeichen der Opfer

Papst Franziskus hat am Ostersonntag den traditionellen Segen „Urbi et Orbi“ erteilt und an die Opfer der Terroranschläge in aller Welt erinnert. Gerade am Osterfest verspüre man „Nähe zu den Opfern des Terrorismus, jener blinden und grausamen Form von Gewalt, die nicht aufhört, unschuldiges Blut in vielen Teilen der Erde zu vergießen“, so Franziskus vor den tausenden Gläubigen, die sich auch heuer wieder auf dem Petersplatz versammelt hatten.

27.03.2016

31.03.2016



Ja