Von Wohltätigkeitsorganisation bis hin zur Glaubensbildung bieten Frauenrunden ein großes Spektrum an Tätigkeiten und Funktionen.

Frauenrunde Amann...

ist eine von vier Frauenrunden der Pfarre Bruder Klaus in Dornbirn - Schoren.

Begonnen hat es vor gut 20 Jahren, als Stefanie Waibel die Idee hatte, in einer Frauenrunde Verbände und Stumpensocken für leprakranke Menschen in Korea zu stricken. Die Erzeugnisse der Frauen wurden von diesen selbst auch an die entsprechenden Stellen verschickt, was immer mit viel Aufwand verbunden war.

In all den Jahren wurden durch Spenden und Kleidersammlungen immer wieder Bedürftige wie AIDS-Waisen in Mozambique oder andere Notleidende unterstützt.

Auch waren die Frauen zur Stelle, wenn es galt, im Pfarrheim für das Wohl von Gästen zu sorgen, sei es an Suppentagen oder bei diversen anderen Festen.

Natürlich kam auch der spirituelle Aspekt nicht zu kurz. Es wurde miteinander die Bibel gelesen oder z.B. auch das Leben der Namenspatroninnen der Frauen genauer beleuchtet. In dieser Hinsicht konnte die Runde immer auf die geistliche Unterstützung des Pfarrers bauen.

Die Rundenleiterinnen wechselten sich ab. Die Gründerin war Steffi Waibel, nach einiger Zeit übernahm Herta Binder, dann wieder Steffi und dann war acht Jahre war Lilo Greifeneder Ansprechpartnerin. 

Frau Brigitte Amann ist seit 9 Jahren Leiterin dieser seit vielen Jahren bestehender Frauenrunde. Vor 10 Jahren schloss sie den Wiener theologischen Fernkurs ab. Deshalb wird auch Wert auf theologische Weiterbildung gelegt, sowie das Lesen der Bibel in der Gemeinschaft. Frau Amann findet, die Initiative von Laien ist heute wichtiger denn je.

Die Frauenrunde Amann ist eine offene Runde in der jederzeit interessierte Frauen herzlich willkommen sind. Sehr vorteilhaft ist für viele der Nachmittagstermin - nämlich jeden zweiten Dienstag im Monat um 15.00 Uhr im Pfarrheim.

 

Frauenrunde Jenkner

trifft sich seit ca. 19 Jahren von Oktober bis Juni einmal monatlich.

 

Jede Einzelne ist für je einen Rundenabend verantwortlich. Diese sind sehr abwechslungsreich gestaltet, da viele Ideen einfließen können. Manchmal haben sie ein Jahresthema z.B. „Heilige Frauen", „Glauben ist schön". Oft wird aber auch besprochen, was gerade aktuell ist, z.B. Jahresfestkreis, Sakramente, Sonntagsevangelium. Das Ziel ist es, den Glauben zu vertiefen und ein Stück des Weges gemeinsam zu gehen. Pfarrer Reinhard ist regelmäßiger Gast bei diesen Abenden.

Die Frauen bleiben aber nicht nur unter sich, sondern sind auch in der Pfarre aktiv tätig:    Kirchenputz, Frühstück, Caritassammlung, Gestaltung von Maiandachten und Anbetungsstunden.

Seit Februar 2003 unterstützen sie die Sozialprojekte von Pater G. Sporschill mit einer Patenschaft.

Ansprechperson: Melitta Jenkner

Frauenrunde Oase

kommen am zweiten Dienstag im Monat zusammen.

Die Runde wurde 1989 von Paula Thurnher als Bibelrunde gegründet und hatte im Laufe der Zeit Ab- und Zugänge Seit vielen Jahren besteht jetzt aber das Team: Paula Thurnher, Brigitte Braun, Inge Gehrking, Gerda Jochum, Karin Lecker, Gerda Metzler, Rita Raggl, Erika Fischer, Christl Rüf, Monika Rusch, Brigitte Werth, Monika Wohlgenannt. Wir haben in dieser langen Zeit viel Freud und Leid geteilt. Es gab unvergessliche Bibelrunden, Gesprächsrunden zu aktuellen Themen, Maiandachten, Wallfahrten, Schitage, Geburtstagsfeiern, Gebetskreise, Tanzkreise, Faschingsfeste, Gartenexkursionen, Reisen nach Wien, Prag, Elsaß, Genua, Nizza, Monaco usw.

Ich denke wir haben den Spagat geschafft uns Raum und Nähe zu geben, Wir freuen uns auf jedes Treffen und die OASE ist und war ein sehr wichtiger Teil unseres Lebens, den wir nicht missen möchten.

Für die OASE: Gerda Metzler

 

Frauenrunde Regenbogen

Der Regenbogen - ein Zeichen des Bundes, den Gott mit Noah und den Menschen schloss und ein Zeichen des Friedens zwischen Menschen und Gott.

Genauso bunt und vielfältig wie der Regenbogen ist diese Frauenrunde. Sie ist eine Gemeinschaft von zehn Frauen die sich jeden letzten Montag im Monat trifft. Dann wird ein vorbereitetes Thema vorgetragen und miteinander diskutiert. Manchmal gibt es auch einen Spiele- oder Bastelabend oder eine Maiandacht. Einmal im Jahr gehen sie mit der Männerrunde kegeln. Im Juni wird zum Abschluss eine Radtour mit anschließendem Einkehrschwung organisiert. Herr Pfarrer Reinhard Himmer ist nach Möglichkeit bei den Treffen auch immer dabei.

Veronika Lerch hat 1992 diese Runde gegründet und ist auch heute noch Ansprechperson.