Am Sonntag wurde auch in unserer Pfarre der Pfarrgemeinderat neu gewählt. Neun Pfarrmitglieder, sechs Frauen und drei Männer wurden gewählt. Sie werden nun in den kommenden fünf Jahren mit Pfarrer P. Adrian die Pfarre mitgestalten, ihre Ideen einbringen und sich für ein lebendiges Pfarrleben einsetzen.

Alle 4.350 Wahlberechtigten erhielten Anfang März von der Pfarre Post mit den notwendigen Wahlunterlagen. Pfarrer P. Adrian war es wichtig, mit einem persönlichen Schreiben mit seinen Pfarrangehörigen in Kontakt treten zu können. Es gab die Möglichkeit der persönlichen Stimmabgabe am Wahltag bei den Gottesdiensten, im Vorhinein durch Briefwahl, aber auch die Familien, Vater oder Mutter konnten für ihre nichtwahlberechtigten Kinder eine Familienstimme abgeben.

Die Wahl erbrachte ein durchaus erfreuliches Ergebnis und war gegenüber der letzten Pfarrgemeinderatswahl 2012 um 3,25 % höher, das sicher auch auf das besondere Angebot der Briefwahl zurückzuführen ist.

Folgendes Wahlergebnis wurde erzielt:

Wahlberechtigte                                        4.350 Personen
Abgegebene gültige Stimmen                      478 oder 10,99 %       2012     375 oder 7,25 %
Durchschnittliche Messbesucherzahl
nach der letzten Zählung                          385 das entspricht an einem Plus von 24,25 %

Die Briefwahl wurde von 245 Personen = 5,6 % der Wahlberechtigten in Anspruch genommen. 2012 waren es nur 47 Personen. 22 Personen haben das Familienstimmrecht angewendet.

Entsprechend dem Alter ergibt sich folgendes Bild:

                                                         Gewählt haben    Wahlberechtigte       Prozentanteil

16 bis 20 Jahre                                     9 Personen             91                             9,81 %
21 bis 30 Jahre                                   30 Personen           283                           10,60 %
31 bis 60 Jahre                                 150 Personen       1.281                           11,71 %
61 bis 80 Jahre                                 203 Personen       2.119                             9,58 %
über 80 Jahre                                     70 Personen           576                           12,12 %

 In den Pfarrgemeinderat wurden gewählt:

Veronika Batlogg, 1989, Dipl. Krankenschwester, Zürcherstraße 15 a
Lothar Bickel, 1962,  Techn. Angestellter,Haldenweg 58
Simon Friedle, 2001, HLT Schüler, Winkelweg 24
Alexandra Oberti, 1959, Pensionistin, Gartenstraße 12,
Elisabeth Schaffenrath, 1955, Dipl. Pädagogin, Im Halda-Wingert 8
Roland Schelling, 1982, Jurist, Hermann Sanderstraße 20
Petra Steinmair-Pösel, 1975, Theologin/Sozialethikerin, St. Peterstraße 19b
Christine Vonblon, 1976, Angestellte, Rhätikonstraße 16
Kerstin Zech, 1978, Dipl. Pädagogin, Gilmstraße 30

56 Personen wurden unter „Freier Kandidatennennung“ genannt. Entsprechend ihrer Nennung werden noch Gespräche geführt, ob sie bereit sind im neuen Pfarrgemeinderat mitzuarbeiten.                                            

Eine Wählerin/ein Wähler hat den neuen Pfarrgemeinderäten/innen folgenden Spruch mit auf den Weg geben, der sehr passend ist:

Ich danke den Kandidaten/innen mit einem Zitat von Novalis.
"Idealist sein heißt: Kraft haben für andere"
Alles Gute und Gottes Segen für ihre Arbeit in den nächsten 5 Jahren!

Das wünschen wir alle von ganzem Herzen dem neuen pfarrlichen Leitungsteam.

Dank gebührt aber auch allen Wählerinnen und Wählern, die mit ihrer Stimme dem neuen Leitungsteam ihr Vertrauen ausgesprochen haben.

 Heinz Seeburger
Vorsitzender des Wahlvorstandes